Kader Loth & Freund Ismet: Adoption geplatzt!

Anfang des Jahres ließ sich Kader Loth wegen einer chronischen Erkrankung die Gebärmutter entfernen. Seither ist vieles in ihrem Leben anders geworden...

Kader Loth
Foto: Privat
  1. Kader Loth: Unerfüllter Kinderwunsch
  2. Kader Loth wünscht sich ein Baby
  3. Kader geht zurück in den Dschungel

Weil sie jahrelang unter Endometriose litt, entschied sich Kader Loth zu einem drastischen Schritt: Die 45-Jährige unterzog sich im Februar einer Gebärmutter-Operation. Auch wenn sie die Schmerzen damit besiegt hat, hat ihre Seele gelitten. Nachdem sie in den vergangenen Montaten von schweren Depressionen geplagt wurde, geht es nun jedoch langsam bergauf. "Mir geht es gut, ich bin wieder stabil", sagt sie gegenüber InTouch Online. Und doch: "Die Gebärmutter-Operation hat auch mein Wesen verändert."

 

Kader Loth: Unerfüllter Kinderwunsch

Eigentlich hatten sich Kader Loth und ihr Mann Ismet immer Kinder gewünscht. Doch dieser Traum ist nun endgültig ausgeträumt. "Ich plane in Zukunft ein Leben ohne Kind", sagt Kader. "Eine Leihmutter kommt nach unserer Religion  leider nicht in Frage."

Auch eine Adoption ist keine Alternative für das Paar. "Ismet möchte kein  fremdes adoptieren", so Kader Loth traurig - und fügt hinzu: "Alles nicht schön. Aber so ist das im Leben, es geht nie alles so wie man  es möchte."

 

Kader Loth wünscht sich ein Baby

Auch wenn Kader inzwischen wieder optimistisch in die Zukunft blickt, wiegt der unerfüllte Kinderwunsch doch immer noch schwer. "Ich sehe überall schwangere Frauen", erzählt sie. "Da spüre ich, dass mir länger was fehlen wird. Habe emotional damit noch zu kämpfen." Doch Kader Loth gibt sich zuversichtlich: "Ich hoffe, dass wir oder ich irgendwann glücklich sein können auch ohne Nachwuchs!"

 

Kader geht zurück in den Dschungel

Beruflich gibt es jedenfalls wieder gute Neuigkeiten von Kader Loth. In der neuen Staffel von "Ich bin ein Star - holt mich hier raus" wird sie wieder einen Auftritt haben. Im RTL-Dschungeltalk "Die Stunde danach" wird sie mehrmals zu sehen sein und das Geschehen im Dschungelcamp 2019 analysieren. Dafür ist sie schließlich Expertin: 2017 hielt sie es immerhin 14 Tage im Dschungelcamp aus.