Karel Gott: So traurig! Schlimme Nachrichten von der Schlager-Legende!

Was ist mit Karel Gott los? Diese Frage stellen sich zurzeit viele Fans des Schlagerstars.

Karel Gott
Foto: Getty Images

Bis vor Kurzem stand der Sänger noch auf der Bühne und begeisterte sein Publikum mit seinen Liedern. Doch jetzt musste er seinen Auftritt beim Leipziger Opernball für den 13. Oktober absagen – ohne eine Stellungnahme von Seiten des Managements oder des Veranstalters.

Auch seine engsten Vertrauten lässt Karel Gott im Dunkeln. Erst kürzlich beklagte sich Dominika (45), die Tochter des tschechischen Sängers, dass sie ihn nicht einmal an seinem Geburtstag erreichen konnte und sich „acht Tage lang große Sorgen um ihn gemacht“ habe.

Bei der Krankengeschichte des Sängers kann man die Besorgnis seiner Tochter gut nachvollziehen Vor knapp drei Jahren war er an Krebs erkrankt, besiegte das Leiden zum Glück. Jetzt kursieren jedoch Vermutungen, dass der Schlagerstar seinen Auftritt in Leipzig erneut aus gesundheitlichen Gründen absagen musste. Ob das stimmt, weiß nicht einmal sein Management.

 

Karel Gott zieht sich zurück

Auf Nachfrage von "Das Neue Blatt" gestand sein langjähriger Manager Wolfgang Kaminski: „Ich kriege seit Längerem keinen Kontakt mehr zu ihm.“

Karel Gott ist wieder krank
 

Karel Gott: Krankenhaus-Drama! Er will nicht mehr

Jegliche Kommunikation des Sängers läuft zurzeit einzig und allein über seine Ehefrau Ivana (42). Und die scheint ja sogar seine eigene Tochter von ihm fernhalten zu wollen.

Auch eine Antwort auf die Frage, wie es ihrem Mann geht, möchte Ivana nicht geben und hüllt sich lieber weiter in Schweigen. Die quälenden Fragen von Fans, Freunden und der Familie stoßen bei ihr auf taube Ohren. Ihnen allen bleibt deshalb leider nichts anderes übrig, als zu hoffen, dass es ihm bald wieder gut geht. Doch ob Karel Gott jetzt noch einmal auf die Bühne zurückkehren kann, ist fraglich. In seinen letzten Interviews klagte er immer wieder über seine Zerbrechlichkeit, gestand sogar: „Ich hätte mich nicht gegen den Tod gewehrt.“