Karel Gott: Zu schwach für die rettende OP

Karel Gott hat Schmerzen, kann kaum gehen. Die Sorgen um den Sänger werden immer größer.

Karel Gott ist so traurig!
Foto: GettyImages

Seine Pechsträhne will kein Ende nehmen: Karel Gott hat schlimme Schmerzen im linken Hüftgelenk, konnte jüngst bei einem Konzert in Brünn sogar nur sitzen. Er müsste dringend in die Klinik.

Doch er ist offenbar zu schwach für eine rettende OP! Jede Narkose ist für den stark angeschlagenen Sänger eine lebensgefährliche Belastung. "Ein Patient mit einem derart geschwächten Immunsystem sollte diesen Eingriff nicht bekommen", zitiert "Freizeitwoche" einen Experten.

 

Karel Gott geht es immer schlechter

Karel Gotts Krankenakte ist dick: Im Feburar und im November war der Sänger im Prager Univiersitätskrankenhaus wegen schwerer Atemwegsentzündungen behandelt worden. Anfang 2017 musste er sich wegen eines Darmverschlusses operieren lassen. Ende 2016 am Rücken. Ein Jahr zuvor diagnostizierten Ärzte ihm Lymphdrüsenkrebs, verordneten sechs Chemotherapien. "Bereits nach der fünften war der Krebs fast verschwunden", versicherte Karel Gott damals erleichtert.

Karel Gott
 

Karel Gott: Ärzte sind in großer Sorge!

Doch es geht ihm immer schlechter statt besser. Wird er je wieder auf der Bühne stehen können?