Katja Burkard: Krankenhaus-Schock!

Katja Burkard musste ins Krankenhaus und sich einer Magen- und Darmspiegelung unterziehen!

Katja Burkard hatte eine Magen- und Darmspiegelung
Katja Burkard hatte eine Magen- und Darmspiegelung Foto: Instagram/@katja_burkard_official

Seit Montag fragen sich die Fans, warum Katja Burkard nicht beim RTL-Mittagsmagazin „Punkt 12“ zu sehen war. Die Moderation der Sendung wurde von Roberta Bieling übernommen. Doch warum eigentlich?

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Katja Burkard meldet sich aus dem Krankenhaus

Auf Instagram teilte Burkard nun ein Krankenhaus-Selfie von sich. "Ich bin noch ein bisschen im Lala-Land... hatte gerade eine Magen- und Darmspiegelung. Ja - keine schöne Vorstellung, aber eine Vorsorgeuntersuchung, mit der wir unser Leben retten können“, schrieb sie dazu. "Bei mir gibt‘s eine Familien-Geschichte, deshalb habe ich es schon zum 2. Mal gemacht. Ansonsten lautet die Empfehlung ab 55. Ich bin beruhigt und dankbar, weil alles ok ist."

Der Eingriff sei glücklicherweise völlig schmerzlos. "Man merkt wirklich gar nichts, weil dieses Propofol, mit dem man zum Schlafen gebracht wird, einen einfach so sanft einlullt, dass es fast schon eine Freude ist", erklärt die 53-Jährige.

Für ihren offenen Umgang mit dem Thema erntet die Moderatorin von ihren Fans viel Zuspruch. "So wichtig! Danke, dass du uns so daran teilhaben lässt und ein Vorbild bist", schreibt ein begeisterter Follower.