Katja Burkard: So trauert sie um Daniel Küblböck

InTouch Redaktion

Seit dem Sonntagmorgen wird Daniel Küblböck vermisst. Der Sänger sprang von einem Kreuzfahrtschiff – mittlerweile wurde die Suche nach dem ehemaligen DSDS-Kandidat eingestellt.

"Angesichts der geringen Überlebensdauer bei den dort in dieser Jahreszeit herrschenden Wassertemperaturen wurde die schwierige Entscheidung getroffen, die Suche zu beenden", teilte ein Sprecher der kanadischen Küstenwache am Montag mit.

Zahlreiche Promis reagierten bestürzt auf das Verschwinden von Daniel Küblböck – so auch „Punkt 12“-Moderatorin Katja Burkard. "Es tut mir unendlich leid, dass er offenbar innerlich so traurig war", schreibt sie bei Facebook.

 

Katja Burkard macht der Schule schwere Vorwürfe

Zuletzt wurde Daniel Küblböck offenbar an seiner Schule gemobbt. Der Schule macht sie nun schwere Vorwürfe: "Depressionen halte ich für eine der schlimmsten Krankheiten und das Allerletzte ist Mobbing! Auch dagegen wird viel zu wenig getan! Und da mache ich leider den Schulen einen Vorwurf! Schon Erstklässler müssen lernen, dass man das einfach nicht tut!", schreibt Katja Burkard in einem Kommentar.

Unterdessen hat die Schule die Mobbing-Vorwürfe zurückgewiesen. "Die Behauptung über Mobbing an unserer Schule weisen wir strikt zurück", schreibt die ETI-Schauspielschule.