Keine Rettungsgasse bei Unfall! Rettungskräfte mussten zu Schwerverletzten auf der A2 laufen

InTouch Redaktion
Rettungsgasse
Rettungsgasse
Foto: getty

Keine Rettungsgasse bei Unfall!  Rettungskräfte mussten zu Schwerverletzten auf der A2 laufen Das Thema Rettungsgasse ist ein unglaublicher Aufreger. So positiv die Resonanz auf die allgegenwärtige Ermahnung zur Bildung einer Rettungsgasse ist, so schlecht sieht es in der Realität mit der Umsetzung aus. Auf der Autobahn 2 bei Magdeburg mussten die Rettungskräfte die letzten paar Hundert Meter zu Fuß zu schwerverletzten Unfallopfern laufen.

Unfall auf der A9
 

Reisebus-Unglück auf der A9: Rettungsgasse hätte weitere Leben gerettet

Insgesamt vier verletzten Personen galt es zu helfen, davon zwei schwer. Sie waren teilweise noch in den Autos eingeklemmt und mussten mit schwerem Gerät freigeschnitten werden. Auch die Werkzeuge mussten aufgrund der fehlenden Rettungsgasse das letzte Stück zu Fuß transportiert werden. "Die letzten 200 Meter waren katastrophal", klagt Feuerwehrmann Dirk Jeitner. "Es ist einfach schlimm. Die Leute wollen gaffen und Fotos machen. Das ist nicht menschlich", flucht ein weiterer Feuerwehrmann gegenüber Tag24. 

Trotz der erschwerten Hilfeleistungen konnten noch alle Verletzten geborgen und ins Krankenhaus gebracht werden. Die Schwerverletzten  haben nach aktuellem Kenntnisstand überlebt und werden im Krankenhaus behandelt.