Keine Reue: Horror-Mutter ließ Töchter für Geld vergewaltigen

InTouch Redaktion

Morgan Summerlin wurde am Montag zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt, weil sie ihre Kinder als Sexobjekte verkaufte. Sie brachte ihre Töchter (5 und 6 Jahre alt) zu erwachsenen Männern, damit diese sie sexuell missbrauchen konnten.

Morgan Summerlin verkaufte ihre Töchter für Sex
Foto: iStock

Dafür kassierte sie anschließend Geld. Summerlin gab die Taten vor Gericht zu. Reue zeigt sie allerdings keine. Als sie aus dem Gerichtssaal geführt wurde, winkte sie und pustete ihren Verwandten lächelnd Küsse zu. 

Ihre Töchter sagten bei der Polizei aus, dass ihre Mutter sie zu Männern brachte, bei denen sie belästigt und vergewaltigt wurden – beispielsweise im Haus des 78-jährigen Richard O. Für die Vergewaltigung zahlte er der im Wohnzimmer wartenden Mutter umgerechnet 73 Euro. Er wurde zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt.

 

Summerlin brachte ihre Töchter auch zu Alfredo T. Er wurde zu 25 Jahren Gefängnis verurteilt. Auch die Großmutter der Mädchen wurde zu fünf Jahren Haft verurteilt, weil sie die Kinder nicht beschützte, nachdem sie sich ihr gegenüber geöffnet hatten.

"Es ist schwierig, sich überhaupt noch Dinge vorzustellen, die schrecklicher sind, als in diesem Fall. Ich hoffe, dass diese beiden kleinen Mädchen den Missbrauch irgendwie überleben und zu gesunden Erwachsenen heranwachsen können und dass sie irgendwie ein erfülltes Leben führen können.“, sagte die Bezirksstaatsanwältin Irina Khasin.

Trendige Sneaker auf otto.de entdecken