Kim Catrall: Sex and the City-Sam litt unter Depressionen!

Als Sam in „Sex and the City“ wirkte sie stets unbesiegbar. Mit ihrem Charme und ihrem Selbstbewusstsein wickelte sie jeden Mann um den Finger und auch privat galt Kim Catrall stets als sehr lebensfroh und ausgeglichen.

Kim Catrall: Sex and the City-Sam litt unter Depressionen!
Kim Catrall: Sex and the City-Sam litt unter Depressionen!
Foto: Getty Images

Doch der Tod ihres Vaters vor drei Jahren hat sie komplett aus der Bahn geworfen. Plötzlich zweifelte die Schauspielerin an ihrem Leben, litt unter Schlafstörungen und Depressionen. Doch davon wusste niemand. Im November 2015 zog sich Kim aus gesundheitlichen Gründen zurück, cancelte ein Engagement am Londoner Theater. „BBC Radio“ gegenüber hat SATC-Sam erzählt, wie es ihr in dieser Zeit wirklich ging.

 

Sie litt unter schrecklichen Selbstzweifeln und ging hart mit sich selbst ins Gericht: „Ich habe keine Universität besucht, ich habe keine Kinder. Ich habe keinen Ehemann. Ich fühlte mich schuldig und alleine. Das Älterwerden besorgte mich. Bald würde man herausfinden, dass ich nur eine große Betrügerin bin ... Dass ich es nur soweit geschafft habe, weil ich nicht schlecht aussehe. Ich hatte Angst, dass ich als starke Frau nie akzeptiert oder gemocht werden würde. Dass ich kein Talent hatte, nur Glück.“ Der Demenz-Tod ihres Vaters löste die Depressionen aus. Kim Catrall hat sich in Behandlung gegeben und mittlerweile geht es ihr besser. „Mir wurde klar, dass wenn er sterben kann, ich es auch kann. Und dass es eine riesige Zeitverschwendung ist, sich davor zu fürchten. Denn wisst Ihr was: Ich werde ja nicht einmal wissen, dass ich tot bin. Und seltsamerweise ist das sehr tröstlich.“

 

Jetzt HIER kostenlos für inTouch WHATSAPP-NEWS anmelden: