Kim Kardashian: Nicht die Käuferin ihres eigenen Sextapes

Steve Hirsch hat jetzt die Gerüchte dementiert, dass Kim Kardashian selbst die geheimnisvolle Käuferin ihres Sexvideos sei. Der Chef von Vivid Entertainment wurde letzten Monat von einem Anwalt aus Tennessee kontaktiert, dessen unbekannter Klient angeblich für viel Geld die Rechte an dem Video kaufen wollte.

Kim Kardashian: Nicht die Käuferin ihres eigenen Sextapes

Der Anwalt erklärte, dass sein Klient Interesse an allen Rechten an dem Tape und weiterem Material von Kardashian habe. Gerüchten zufolge sollte Kim Kardashian selbst die geheimnisvolle Käuferin sein, doch Hirsch verriet jetzt TMZ.com: "Es hätte Sinn gemacht, wenn es Kim gewesen wäre, aber nun stellt sich heraus, sie ist es nicht." © WENN