Kim und Kanye: Haben sie schon geheiratet?

Ganz heimlich, ohne Kameras soll es geschehen sein. Kim Kardashian (33) hat Kanye West (36) geheiratet.

Sie liebt Kameras und Paparazzi. Er hasst sie. Hat er sich bei den Hochzeitsplänen nun gegen die Kameras durchgesetzt?

Im kleinen Kreise sollen sie sich das Ja-Wort gegeben haben.

Schon vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, die Hochzeit würde, entgegen allem was Kim Kardashian ausmacht und allem, was wir über sie wissen, im privaten Rahmen stattfinden.

Von einem gigantischen Spektakel am Rande von Paris war die Rede. Die Hochzeit von Kanye und der seiner Kim sollte so dekadent sein, wie der klobige Riesendiamant, den er ihr zur Verlobung an den Finger steckte.

Eine stille Hochzeit will so gar nicht zur PR-besessenen Reality-TV-Diva passen. Ein Insider der amerikanischen Life and Style, der die Hochzeit bestätigt, klärt auf: "Kim und Kanye sind jetzt auf dem Papier verheiratet. Sie haben sich vor wenigen Tagen die Heiratserlaubnis in Kalifornien geholt."

Die Hochzeit, die nun stattgefunden haben soll, war also nur der bürokratische Teil der Eheschließung. So wie die standesamtliche Trauung in Deutschland.

Das macht schon eher Sinn. Am 24.Mai soll Kim Kardashian, wie sie es schon von ihrer letzten Hochzeit mit Basketballer Kris Humphries (29) kennt, ihre Prinzessinnen Hochzeit bekommen.

Wie das US-Portal RadarOnline.com berichtete soll praktischerweise der Sender "E! Entertainment" die gigantischen Kosten der Hochzeit übernehmen. Immerhin springt für den Sender dafür eine Spektakuläre Hochzeitsfolge in der Show "Keeping up with the Kardashians" bei heraus.

Mit der kleinen Hochzeit vorab gönnen sich Kim und Kanye wenigstens ein kleines bisschen Privatsphäre, bevor sie ihr Eheglück in den Schlagzeilen verhökern.