Kindermörder aus Herne Marcel Heße: Der Prozesstermin steht fest

04.08.2017 > 14:35

Der Mord an dem kleinen Jaden aus Herne erschütterte ganz Deutschland! Eiskalt hat der 19-Jährige Marcel Heße den 9-Jährigen Nachbarsjungen erstochen - 52 Mal stieß er ihm das Messer in den Körper. Danach war er auf der Flucht, versteckte sich bei einem Freund. Als der herausfand, dass Marcel von der Polizei gesucht wird, tötete der "Kindermörder von Herne" auch ihn. 

 
 

Marcel Heße steht im September vor Gericht

Marcel Heße stellte sich selber. Bat einen Imbiss-Besitzer die Polizei zu rufen. Seit dem steckte der Mörder in Untersuchungshaft. Jetzt wurde bekannt, wann sein Prozess beginnt: Am 8. September steht Marcel Heße vor Gericht und muss sich für den Doppelmord verantworten. Im schlimmsten Fall drohen ihm 15 Jahre Haft! Dann wird auch Jadens Mutter Jeanette F. zum ersten mal dem Mörder ihres Sohnes in die Augen sehen.

Marcel Heße hat ihren Sohn Jaden ermordet: Jetzt spricht Jeanette F.

Marcel Heße hat ihren Sohn Jaden ermordet: Jetzt spricht Jeanette F.

 

Jadens Mutter wird jeden Tag dabei sein!

Gegenüber "Bild" erklärt Jeanette F. , dass sie bei jedem Termin dabei sein wird: „Ich werde jeden Tag ins Gericht gehen. Das mache ich für Jaden, denn das bin ich ihm schuldig. Wenn der heimtückische Mörder erstmals die Öffentlichkeit bekommt, die er offenbar wollte, muss ich Jaden eine Stimme geben.“

Angst hat Jeanette F. nicht. Im Gegenteil. Für ihren vertorbenen Sohn Jaden wird sie stark sein. „Ich werde dem Mörder in die Augen sehen und keine Emotionen zeigen, damit er keine Genugtuung bekommt. Wenn er mir in die Augen schaut, dann wird er sehen, was ich mir wünsche, was ihn erwartet. Eine gerechte Strafe kann es in meinen Augen auf jeden Fall nicht geben", erklärt sie weiter.

Doch sie gibt nicht nur ihm die Schuld! Jeanette F. macht auch der Mutter von Marcel Heße schwere Vorwürfe: „Seine Mutter interessiert mich nicht, da sie in meinen Augen auch eine Mitschuld trägt. Sie hat zu lange weggeschaut.“ 

Es sind schwere Vorwürfe einer  Mutter, dieihren eigenen Sohn für immer verloren hat. 

TAGS:
Lieblinge der Redaktion