In Kissen gepackt: Stewardess wirft Handy aus Flugzeug

InTouch Redaktion

Skurriler Verspätungs-Fail einer Maschine der Air India in London!

Eigentlich wollte das Flugpersonal an Bord der Boeing nur Zeit sparen, aber das ging so richtig nach hinten los...

Diagnose: Bettwanzen-Bisse!
Eine Stewardess warf ein Handy aus dem Flugzeug
Foto: iStock

Wie die "Times of India" berichtet, hätte sich der Flug AI176 bereits auf der Startbahn befunden, als der Pilot per Funk informiert wurde, dass das Handy eines zuvor an Bord tätigen Technikers des Bodenpersonals noch in der Maschine war.

Um das Mobiltelefon nicht mit nach Indien und wieder zurück zu fliegen, entschloss sich der Kapitän kurzerhand, dem Techniker sein Handy auf einem eher unorthodoxen Weg zukommen zu lassen:

In Kissen verpackt sollte es von einer Stewardess aus der Tür des Flugzeugs geworfen werden!

Soweit, so gut - hätte diese nicht vergessen, die Flugzeugtür zu entsichern!

Weil sich die Tür bereits im Notfall-Modus befand, wurde bei deren Öffnung das Sicherheits-Protokoll ausgelöst und automatisch die Notfallrutsche aufgeblasen.

Erst nachdem ein Team von Technikern diese abgekoppelt, die Luft herausgelassen und die Rutsche gefaltet im Frachtraum verstaut hatten, konnte die Maschine mit einer über zweistundigen Verspätung starten.

Dem Techniker konnte sein Handy jedoch unmittelbar zurückgegeben werden.

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken