Köngin Letizia: Drama um ihre Teenie-Töchter

Wenn für Königin Letizias Töchter Leonor (13) und Sofia (11) der Unterricht zu Ende ist, gibt es niemanden aus der Schule, der sich mit ihnen trifft. Denn Freunde haben sie keine.

Köngin Letizia Töchter
Köngin Letizia Töchter Foto: Getty Images

Der Zarzuela-Palast vor den Toren Madrids wird für die Töchter von Letizia (46) und König Felipe (51) immer mehr zum goldenen Käfig. Mit Freunden treffen? Verboten! Kino? Tabu! Sogar wenn ihre Klassenkameraden auf Ausflüge gehen, müssen die Geschwister in der Schule bleiben und lernen – aus Sicherheitsgründen: Bereits vor drei Jahren hatte eine Terror-Zelle einen Anschlag auf die Infantinnen geplant. Dass es aktuell konkrete Drohungen gibt, bestätigte Spaniens Innenminister Jorge Fernández Díaz.

Letizias Töchter sind gefährdet

Leonor und Sofia wissen zwar, dass sie die Zukunft der Monarchie sind und eine riesige Verantwortung auf ihren kleinen Schultern tragen müssen, ein Trost allerdings ist das nicht. Traurig: Nicht einmal an ihrem Geburtstag dürfen sie Freunde einladen. Stattdessen wird zu viert gefeiert, bei einem Familienessen. Sogar Geschenke von anderen Kindern dürfen sie nicht annehmen. Schließlich könnte eine Bombe darin sein. Das mag sicherlich vorsichtig sein, aber ebenso herzlos.

Felipe selbst kennt die quälende Einsamkeit aus eigener Erfahrung. Er selbst hatte als Jugendlicher keinen einzigen Freund und wollte seinen Töchtern dieses Schicksal eigentlich ersparen. Letztes Jahr im Sommer durften Leonor und Sofia immerhin für vier Wochen in ein Sommer-Camp in den USA. Doch Freundschaften können diese Ferien nicht ersetzen.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.