Königin Elizabeth & Prinz Philip: Dramatische Entwicklung

InTouch Redaktion

Der Blick wirkt abwesend. Schließlich rollen Queen Elizabeth (91) sogar Tränen übers Gesicht. So emotional wie bei ihrem Auftritt am Remembrance Sunday vor wenigen Tagen zeigt sich die Regentin selten. Doch nicht nur die Gedenkfeier, die an die Opfer des ersten Weltkriegs erinnerte, war der Grund für ihre bitteren Tränen.

Queen Elizabeth sorgt sich um Philip
 

Queen Elizabeth: Sie weint um ihre große Liebe Philip

Auch die Sorge um ihren kranken und abgeschlagen wirkenden Gatten (96) setzen ihr sehr zu. Seit seinem Ruhestand lebt der im Landhaus Wood Farm in Sandringham drei Stunden vom Buckingham Palast entfernt. Die Queen sieht ihren Liebsten nur selten und leidet mehr als erwartet unter der Trennung von Philip.

 

Thronwechsel in England - Weil es Philip immer schlechter geht?

Um bei ihm sein zu können ließ sie am Remembrance Sunday sogar ihren Kranz erstmals von Sohn Charles (69) niederlegen.

Wird sie bald sämtliche Aufgaben abgeben, sogar abdanken, um mehr Zeit mit Philip zu haben? Möglich wäre das! Thronfolger Charles dürfte ihren Platz dank seines Finanz-Skandals dann aber kaum einnehmen. Die Briten wollen lieber Kate (35) und William (35) als Königspaar sehen! Ein Thronwechsel könnte also anstehen – vielleicht sogar noch vor der Geburt des dritten Babys im April.