intouch wird geladen...

Konny & Manu Reimann: Wundervolle Neuigkeiten zu Ostern!

Die Reimanns haben schon längst Kult-Status erreicht. Jetzt können sich die Fans über eine großartige Überraschung freuen...

Die Reimanns
Die Reimanns Foto: RTL II

Seit 2004 ist Familie Reimann aus dem deutschen TV gar nicht mehr wegzudenken. Konny und Manu Reimann wollten damals mit ihren beiden Kindern Janina und Jason ein neues Leben in Texas aufbauen. Dabei wurden sie auf Schritt und Tritt von der TV-Sendung "Goodbye Deutschland" begleitet. Mittlerweile sind die vier nicht nur nach Hawaii umgesiedelt, sondern haben auch ihre eigene Show bekommen.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Reimann-Marathon an Ostern

Wann genau neue Folgen ausgestrahlt werden, ist leider noch nicht bekannt. Um die Wartezeit zu überbrücken, hat sich RTL 2 jetzt etwas ganz Besonderes überlegt. Am Karfreitag zeigt der Sender von 5:30 Uhr bis 18:35 Uhr die ersten Folgen von "Die Reimanns". Wenn das mal keine tolle Oster-Überraschung ist!

Wüsten-Trip mit Michael Wendler

Übrigens war Konny Reimann auch Montag im TV zu sehen. In seiner Doku-Soap "Konny Goes Wild" ließ er sich mit niemand Geringeren als Michael Wendler in der Wildnis aussetzen. Vier Tage lang mussten sich die beiden unterschiedlichen Männer in der Wüste nahe der Stadt Moab durchschlagen. Doch schon nach wenigen Stunden platze Konny der Kragen, als sich Michael die Haare waschen wollte. "Wasser ist hier wertvoller als Gold oder Diamanten. Da habe ich das erste Mal gedacht, ich hätte ihn zu Hause lassen sollen", beschwerte er sich.