Kristen Stewart: Ihr erster Kuss war abstoßend!

Wenn es um Gefühle geht, wird man aus Kristen Stewart einfach nicht schlau. Erst führt sie eine Bilderbuch-Beziehung mit ihrem „Twilight“-Co-Star Robert Pattinson, dann zerbricht die Liebe, weil sie ihn betrügt und plötzlich sieht man sie nur noch an der Seite von Frauen.

Kristen Stewart über ihren ersten Kuss
Sie denkt nur ungern an ihren unschönen, ersten Kuss zurück
Foto: Getty Images

Doch ein Coming-Out verweigert Kristen, um sich alle Türen offen zu halten.

Während sie sich bezüglich ihres gegenwärtigen Privatlebens in Schweigen hüllt, spricht sie aber mit dem Klatschportal people.com umso offener über ihre Vergangenheit. Genauer gesagt über ihren allerersten Kuss. Und der war lange nicht so romantisch, wie es viele vielleicht vermutet hätten. „Er war schrecklich. Einfach richtig schlecht. Er war verdammt abstoßend“, erinnert sich die 25-jährige angewidert zurück.

„Ich war 14 Jahre alt und es war wirklich eklig und gar nicht gut. Aber beim ersten Kuss passiert etwas in dir und (…) übernimmt deinen gesamten Körper. Es ist gruselig, weil da diese Chemie ist, die freigesetzt wird und nach der du süchtig wirst. Es fühlt sich wirklich so an, als hättest du keinen freien Willen mehr.“

Ob der Filmkuss mit ihrem Schauspielkollegen Nicholas Hoult für den Streifen „Equals“ da wohl ein wenig besser war? Der Film wurde gerade auf dem Filmfestival in Toronto vorgestellt. Ein genauer Starttermin für Deutschland steht noch nicht fest.

Kristen Stewart und Filmpartner Nicholas Hoult
An Nicholas Hoults Seite sieht sie ungewohnt happy aus - liegt's am schönen Filmkuss?