Kulturmanager Martin Roth ist gestorben

InTouch Redaktion
Martin Roth gestorben
Foto: Getty Images

Martin Roth war der erste Deutsche an der Spitze des rennomierten "Victoria and Albert Museums" in London. Mit seinen Ausstellungen zu David Bowie und Bob Dylan erzielte er Besucherrekorde, die dem hochrangigen britischen Museum 2016 den Titel "Britisches Museum des Jahres" einbrachten.

Herzogin Cate hatte Roth die Ehrung damals persönlich übergeben. Unter seiner Führung habe sich das Museum nicht nur zu einem der beliebtesten Museen Englands entwickelt, es sei schlicht das beste Museum der Welt, soll sie gesagt haben.

Robert Hardy: "Harry Potter"-Star ist tot
 

Robert Hardy: "Harry Potter"-Star ist tot

Im Alter von 62 Jahren starb Martin Roth jetzt nach schwerer Krankheit am Sonntagmorgen in Berlin. 

 

Martin Roth prägte die Museums-Szene erheblich

Roth gehörte zu Deutschlands wichtigsten Museumschefs. Seine Karriere begann Ende der 1980er Jahre am Deutschen Historischen Museum in Berlin, als wissenschaftlicher Mitarbeiter.

Von 1991 bis 2001 war Roth Direktor des "Deutschen Hygiene-Museums Dresden", danach Generaldirektor der "Staatlichen Kunstsammlungen Dresden" und anschließend sogar Chef des "Deutschen Museumsbundes".