Lena Gercke: Skandal-Enthüllung!

Es sollte DIE TV-Sensation des noch jungen Jahres werden: Model Lena Gercke (29) und Entertainer Joko Winterscheidt (39) als Juroren in „Das Ding des Jahres“ (ProSieben, samstags, 20.15 Uhr), wo sie die beste Erfindung finden, die sie dann tatkräftig unterstützen. Neben ihnen REWE-Einkaufschef Hans-Jürgen Moog und als Mann im Hintergrund Stefan Raab (51).

Lena Gercke im Datingfieber
Foto: WENN

Doch nicht nur zahlreiche Zuschauer schalten ab, auch die Kandidaten sind enttäuscht, wie sie exklusiv in "Closer" verraten...

Lena Gercke
 

Lena Gercke: Peinliche Blamage im TV

„Unbedingt schauen, es wird lustig …“, warb Jurorin Lena Gercke für die Sendung auf ihrem Instagram-Profil. Doch die eingeladenen Erfinder konnten im Nachhinein gar nicht darüber lachen. „Für mich war es im ersten Moment schon enttäuschend“, verrät Teilnehmerin Nicole Oberhofer in "Closer". Sie stellte der Jury ihr Fuß- und Schuhmessgerät „Clevermess“ vor, das die Eltern von kleinen Kindern beim Einkauf beraten kann. Eine gute Idee, doch wer weiterkommt, bestimmt das Studio-Publikum mit Abstimmungsgeräten. Und genau hier liegt das Problem: Um die Halle voll zu bekommen, sollen nach "Closer"-Informationen viele junge Leute u. a. mit Amazon-Gutscheinen gelockt worden sein. „Mein Mann saß im Publikum, und der sagte: ‚Oh Mann, das waren eigentlich alles nur Studenten‘“, verrät Nicole und erklärt: „Die sind natürlich nicht an Erfindungen wie einem Kinderfußmessgerät interessiert. Die Zuschauer zu Hause hätten vielleicht anders entschieden, nicht nur bei mir, auch bei vielen meiner Kollegen.“

 

Die Erfinder sind unzufrieden mit der Show

Die Unternehmerin ist nicht die Einzige, die vom Konzept der Sendung enttäuscht ist. Auch der Duisburger Sascha Koths, der mit seiner „Spirits Cocktailmaschine“ anreiste, gibt zu: „Ich habe leider ganz andere Erwartungen gehabt!“ Seine Szenen wurden so zusammengekürzt, dass der Clou seiner Erfindung nicht mehr rauskam. „Als ich hörte, Stefan Raab kommt zurück, dachte ich: ,Das wird eine tolle Show!‘ Damit wurde ja auch gelockt. Etwa vier Millionen Zuschauer wurden im Vorfeld angenommen“, erklärt der Erfinder. Doch schon bei der zweiten Folge schalteten nur noch 1,28 Millionen ein.

Dafür bekamen die Kandidaten einen Maulkorb verpasst: „Bevor die Sendung ausgestrahlt wurde, feierte man Raabs Idee als Comeback des Jahres – und dann mussten wir alle unterschreiben, dass wir Stefan Raab im Zusammenhang mit unserer Erfindung nicht mal erwähnen dürfen“, verrät eine Kandidatin, die nicht namentlich genannt werden möchte.

Ebenfalls pikant: Moderatorin Janin Ullmann (36) wird nicht müde, immer wieder zu betonen: „Die Produkte, die hier gegeneinander antreten, haben überhaupt gar nichts miteinander zu tun, aber es gibt eine sehr, sehr einfache Frage. Nämlich die Frage: Was können Sie besser gebrauchen?“ Aber gerade dieser teilweise sehr große Unterschied der Duellanten ist für viele Zuschauer unbegreiflich – und auch für einige der Teilnehmer. „Die Duell-Partner hätten besser zusammenpassen können“, findet „Clevermess“-Erfinderin Nicole.

Ihr Kollege Sascha Koths spricht einen weiteren unfairen Punkt an: „Ich kam an und war fast der Einzige, der einen Prototyp hatte. Alle anderen Erfindungen waren schon viel weiter oder auf dem Markt.“

 

Viele der Produkte gibt es seit Jahren zu kaufen

Deutschlands kleinster Wohnwagen von Jörg Skowronek ist nicht ganz neu, auch wenn er das Gefährt für die Sendung weiterentwickelt hat. Bereits 2010 machte der Hobbybastler aus dem hessischen Flieden von sich reden – und war wohl auch deshalb ein Wunschkandidat. „Ich wurde von der Produktion angerufen und gefragt, ob ich Lust hätte, dort mitzumachen“, verrät er. „Natürlich hatte ich Lust. Für mich war es ein toller Werbeeffekt. Ich mache aus dem Prototyp gerade einen Serientyp, Und ich habe bereits Anfragen aus Touristenregionen.“

Und als wäre das Format nicht schon genug in der Kritik, kommt auch die Jury nicht gut weg. „Frag mich, was du dabei machst?“, schrieb eine Frau an Lena Gercke gewandt auf Facebook.

Ein anderer User meinte. „Lena hat so viel Ahnung von Erfindern wie ein Elefant vom Fliegen.“ Ähnlich sahen das auch die TV-Kandidaten. „Warum Lena dabei war, haben viele von uns nicht verstanden“, gibt einer zu. „Die Experten-Jury hat ihre Bezeichnung eigentlich nicht verdient. Experten für was?“ Zumindest Joko kennt sich im Geschäftsbereich etwas aus: Der Entertainer investierte in einige Ideen, wenn auch nicht immer erfolgreich. Zudem finden seine TV-Fans: „Sorry, Joko, aber deine Sendungen sind mega-langweilig …“ Einzig die teilweise guten Erfindungen sind es wert, dass man vielleicht doch noch mal einschaltet...