Lena Meyer-Landrut durchlebt gerade ihren persönlichen Albtraum

Lena Meyer-Landrut: Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen ihren Erpresser

15.02.2017 > 23:03

© Getty Images

Mit etwas Glück kann Lena Meyer-Landrut schon bald den Spieß umdrehen und muss sich nicht mehr mit ihren eigenen Nacktfotos erpressen lassen. Nachdem ihr unbekannter Erpresser mehrmals damit gedroht hat ihre privaten Fotos zu veröffentlichen, wenn sie ihm keine hohe Geldsumme zukommen lässt, war das Schlimmste für Lena wohl die Ausweglosigkeit. Entweder zahlen oder dabei zusehen, wie ein Fremder ihre gesamte Privat- und Intimsphäre gnadenlos missachtet.

 

When i

Ein Beitrag geteilt von Lena (@lenas_view) am

Nun liegen der Staatsanwaltschaft aber genügend Beweise vor, um gegen Lenas Erpresser vorzugehen. Die ‚Bild’-Zeitung hat über eine E-Mail-Adresse Kontakt zu dem Unbekannten aufgenommen und vorgegeben, die Fotos kaufen zu wollen. Prompt hat der Übeltäter reagiert und ‚Bild’ die besagten Schnappschüsse zukommen lassen. Diese wurden wiederum zusammen mit der Mail-Adresse unmittelbar an den Staatsanwalt weitergeleitet.

 

„Wir ermitteln wegen des Verdachts der versuchten Erpressung“, bestätigt die Berliner Staatsanwaltschaft. Eine Aussage, die Lena jetzt einen Funken Hoffnung geben dürfte. Wenn alles gut geht, ist ihr persönlicher Albtraum schon bald vorbei und dann wird sie auch wissen, wer die Dreistigkeit besitzt, sie so gemein zu erpressen. 

TAGS:

Elegante Wintermode auf otto.de entdecken

Lieblinge der Redaktion