Lesbische Affäre: Lehrerin ließ sich auf Beziehung mit Schülerin ein

InTouch Redaktion
Hatten die beiden eine Affäre?
Foto: iStock

Irina Ibragimkhalimova, eine Lehrerin aus Moskau, soll eine Affäre mit einer 18-jährigen Schülerin gehabt haben. Verräterische Fotos in sozialen Netzwerken sorgten dafür, dass ihre Liebe aufflog.

Auf den Bildern sind die 41-Jährige und die Schülerin immer wieder eng umschlungen zu sehen. Ein Foto zeigt die beiden sogar unbekleidet und knutschend im Bett. "Valeria und ihre Lehrerin Irina werden verdächtigt ein echtes Techtelmechtel zu haben, Fotos aus den Sozialen Netzwerken beweisen dies. Screenshots zeigen, dass sie sich auf Fotos umarmen und einander küssen. Es sieht sehr intim aus und so als hätten sie Sex", erklärt der Untersuchungsausschuss laut „The Sun“.

Ibragimkhalimova wehrt sich gegen die Vorwürfe. Auch die stellvertretende Schulleiterin setzt sich für ihre Kollegin ein und versichert, dass die beiden keine Affäre haben. Allerdings wirken die Nachrichten, die sich die Lehrerin und die Schülerin geschickt haben sehr vertraut. "Es scheint mir, dass ich dich kenne. Ich kann das sehr gut verstehen. Ich liebe dich", soll Ibragimkhalimova gesagt haben. Valeria, die zum Zeitpunkt der heimlichen Affäre erst 17 Jahre alt war, soll ebenfalls mit "Ich liebe dich" geantwortet haben.

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken