"Let's Dance"-Jury: So stehen die Chancen für Sarah Lombardi

Let's Dance: Mega-Zoff zwischen Joachim Llambi und Jorge Gonzales hinter den Kulissen

05.05.2017 > 16:33

© RTL / Stefan Gregorowius
 

Zwischen Joachim Llambi und Jorge González krachte es in der Live-Show gewaltig. Auch nach der Sendung ging der Streit weiter...

Noch nie gab es bei „Let’s Dance“ (freitags, 20.15 Uhr, RTL) solch einen heftigen Zoff! Und das live – vor einem Millionen-Publikum … Die TV-Zuschauer mussten kürzlich mit ansehen, wie Joachim Llambi (52) auf seinen Jury-Kollegen Jorge González (49) losging. Und auch hinter den Kulissen wurde weitergestritten. Verlässt Jorge jetzt etwa die Show? 

 

Was war denn da los? Bei der Bewertung von Promi-Kandidat Giovanni Zarrella (39) ging es im „Let’s Dance“-Studio plötzlich heiß her. Jorge González unterbrach seinen Kollegen Joachim Llambi, der gerade sein Urteil sprechen wollte. Eigentlich eine normale Situation, denn dass sich die drei Juroren Llambi, Jorge und Motsi Mabuse (36) ins Wort fallen, kommt des Öfteren vor.

 

Joachim Llambi: "Immer dein dummes Gesabbel dazwischen!"

Doch dieses Mal reichte es Llambi. „Immer dein dummes Gesabbel dazwischen!“, fuhr der Duisburger den Kubaner an. Motsi, die zwischen den beiden saß, reagierte schockiert: „Oh, Joachim!“ Und Jorge konterte: „Ich habe es sowieso nicht verstanden.“

Joachim Llambi und Motsi Mabuse

Let's Dance: Joachim Llambi und Motsi Mabuse teilen eine geheime Leidenschaft

Daraufhin legte Llambi wütend nach: „Ja, das ist auch besser so!“ In der darauffolgenden Werbepause flüchtete der 52-Jährige sogar aus dem Studio. Doch wie ernst ist der Streit zwischen den beiden Juroren wirklich? CLOSER fragte nach, sprach mit den Streithähnen. „Das passiert eben mal“, wiegelt Llambi ab und erklärt: „Es war nach einer sehr emotionalen Vorstellung von Giovanni Zarrella. Ich hatte mir was Schönes für die Bewertung zurechtgelegt und wollte es gerade ausführen, da fing Jorge an, mich zu unterbrechen. Da war ich dann sauer, weil es mir den Effekt weggenommen hat. Aber es hat sich hinter-her alles wieder gelegt.“

 

Der "Let's Dance"-Streit geht nach der Show weiter

Doch stimmt das wirklich? Nach CLOSER-Informationen war der Streit für RTL und die Produktionsfirma auch nach der Liveshow noch ein Thema! „‚Let’s Dance‘ gilt als harmonische Familiensendung, und da hat Zoff vor der Kamera nichts zu suchen. Es gab später noch Gespräche“, so eine Insiderin zu CLOSER.

Und auch Motsi machte sich Sorgen. „Sie und das gesamte Team haben Jorge immer wieder gefragt, ob alles okay sei. Aber ihm ging es gut, er fand es nur schade, dass so was passiert ist.“

Tatsächlich soll Llambis Wutausbruch einen ganz bestimmten Grund haben: Nach CLOSER-Informationen sorgte ein vorangegangenes Gespräch des ehemaligen Turniertänzers mit den Produktions-Verantwortlichen für einigen Unmut. „Jeder der drei Jurymitglieder hat eine gewisse Redezeit, die möglichst nicht überschritten werden darf, da ,Let’s Dance‘ ja eine Liveshow ist. Alle haben sich daran gehalten, nur Llambi nicht. Deshalb hat er von der Produktion die Ansage bekommen, sich kürzer zu halten, damit die Show nicht überzogen wird“, berichtet die Insiderin.

Gil Ofarim: Traurige Beichte vor "Let's Dance"

Gil Ofarim: Schockierendes Geständnis!

Als Jorge Llambi dann in seinen wertvollen Minuten unterbrach, platzte dem Juror offenbar der Kragen. Doch was sagt eigentlich Jorge zur Verbalattacke? „Ich kenne ja das Temperament von Herrn Llambi. Deswegen prallt so was an mir ab. Das lächele ich weg“, erklärt der Catwalktrainer CLOSER. Doch ganz spurlos soll diese Szene trotzdem nicht an ihm vorbeigegangen sein. „Er findet es schade. Die drei sind jetzt schon so lange Kollegen, und da sollte man doch respektvoll miteinander umgehen“, heißt es.

Überlegt Jorge nun etwa, die Show zu verlassen? „Auf keinen Fall. So etwas ist für mich kein Anlass!“, erklärt der Wahl-Hamburger. Einen Streit wie jenen mit Llambi möchte er trotzdem nicht noch einmal erleben…

via Closer

TAGS:
Lieblinge der Redaktion