"Let's Dance": Strenge Regeln für die Promi-Kandidaten

InTouch Redaktion
"Let's Dance": Strenge Regeln für die Promi-Kandidaten
Let's Dance hat strenge Regeln für die Promis
Foto: © RTL / Stefan Gregorowius

Tja, "laissez faire" klingt definitv anders...

Seit mehreren Wochen tanzen sich bei "Let's Dance" wieder zahlreiche Promis die Hacken wund, auch die Jubiläumsstaffel des beliebten Tanz-Formates sorgt für beachtliche Fehl- und Fortschritte auf dem Show-Parkett.

Wie jetzt allerdings herauskam, müssen sich die Promi-Kandidaten bei "Let's Dance" jedoch nicht nur mit anspruchsvollen Choreographien und noch anspruchsvolleren Juroren herumplagen - auch abseits des RTL-Parketts herrschen strenge Regeln für die VIPs!

Wie die Bild berichtet, müssen die Prominenten ein rund 23 Seiten langes "vertrauliches Dokument" beherzigen, in welchem erlaubte und unerwünschte Aktionen in den Sozialen Medien erörtert werden.

So ist es den VIP-Tänzern beispielsweise untersagt, "Alle Infos, die den Song der kommenden Show verraten", "Alle Beiträge, die den Tanz der kommenden Show verraten" oder "Trainings-Termine oder den Trainingsort" zu posten.

Des Weiteren sind für die Promis auch "Kommentare rund um negativ besetzte Themen wie Verletzungen, Schmerzen, Unzufriedenheit, etc." von der Themenliste möglicher Social Media-Post gestrichen.

Auch Schnappschüsse, die hinter den Kulissen der Show geknipst wurden, dürfen nicht ohne Begutachtung durch Sender und Produzenten veröffentlicht werden.

Ein striktes Regelwerk!

Bei diesen strengen Auflagen dürfte sich der eine oder andere ausgeschiedene Promi ja dann wenigstens über seine wiedererlangte Social Media-Freiheit gefreut haben...