Lilly Becker: Jetzt packt sie aus! So geht es ihr ohne Boris

Gerade erst zogen Lilly Becker und ihr Noch-Ehemann Boris Becker vor Gericht, um dort das Problem des Aufenthaltsbestimmungsrechts für Amadeus zu klären. Im Gespräch mit „BamS“ erklärt die 42-Jährige nun, wie es ihr nach der Trennung wirklich geht.

So geht es Lilly Becker jetzt
So geht es Lilly Becker jetzt Foto: WENN.com

„Es ist sehr schwer gerade. Niemand will, dass so etwas passiert“, so Lilly. „Natürlich will man, dass eine Ehe für immer hält, schließlich heiratet man ja aus Liebe.“ So richtig glücklich sei sie bisher nicht, arbeite aber daran.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Amadeus steht für Lilly im Vordergrund

Was die Zukunft bringt, könne sie noch nicht sagen. Sie wisse allerdings, dass sie weiterhin im Showbusiness bleiben werde. „Ich war insgesamt 13 Jahre mit einem Weltstar zusammen. Soll ich etwa Hausfrau werden? Ich weiß gar nicht, wie das geht“, sagt sie.

Lilly geht es langsam an. Im Vordergrund steht für sie das Glück ihres Sohnes. Der soll sich im neuen Zuhause richtig wohlfühlen. „Das Zimmer von Amadeus wurde zuerst fertig. Er fühlt sich dort total wohl. Sein Glück ist das Allerwichtigste für mich“, erklärt das Model. Sie selbst sei allerdings noch nicht richtig angekommen.