Lilly Becker: Eiskalter Rachefeldzug gegen Boris!

Lilly Becker gibt sich im Scheidungskampf um ihren gemeinsamen Sohn Amadeus mit Tennis-Star Boris Becker noch lange nicht geschlagen. Ganz im Gegenteil: Sie hat einen raffinierten Plan...

Lilly Becker zu Gast bei 2018! Menschen, Bilder, Emotionen
Lilly Becker zu Gast bei "2018! Menschen, Bilder, Emotionen" Foto: Getty Images

Sie kämpft. Und dabei zieht Lilly Becker (42), Noch-Ehefrau von Boris Becker (51), alle Register. Die Scheidung steht vor der Tür, und die Mutter des gemeinsamen Sohnes Amadeus (8) heckt offenbar einen raffinierten Rachefeldzug gegen ihren angeblichen insolventen Ex aus. Kürzlich flog sie dafür extra aus London für zwei Stunden zu einem konspirativen Treffen nach Frankfurt am Main. In einer Nobel-Brasserie in Sachsenhausen sah man sie mit zwei fremden Männern, die als harte Hunde gelten: Rudolf Haibach (67) berät sie als neuer Scheidungsanwalt - der beste Deutschlands. Und auch ein früherer Agent hilft Lilly: Klaus-Dieter Matschke (69), einst BND-Mitarbeiter sowie Steuersünder-Experte. Er geht in Boris Umfeld auf Spurensuche.

Lilly Becker: "Es ist zu viel passiert"

In der Sendung "2018! Menschen, Bilder, Emotionen", sagte Lilly über ihren Noch-Gatten: "Ich bin maßlos enttäuscht von Boris Becker." Ist sie sauer, weil Boris jüngst einen Drogentest für sie erwirkte? Soll er nun bluten? Bei ihrer Scheidung gehe es angeblich nicht um sie, sondern um "die Zukunft von Amadeus". Ein Liebescomeback schließt Lilly aus. "Es ist zu viel passiert." Boris Insolvenzverfahren wurde gerade erneut verlängert - seine Vermögensverhältnisse sind immer noch nicht geklärt. Wird Lilly nun Licht ins Dunkel bringen...?