Lilly Becker: So will sie nach der Scheidung von Boris heißen

Lilly Becker hat eine Entscheidung getroffen. Nach der Scheidung von Boris will sie den gemeinsamen Nachnamen unbedingt behalten...

Lilly Becker will ihren Nachnamen behalten
Foto: Instagram/@lillybeckeroffical

Als Boris Becker und Lilly im Mai 2018 ihre Trennung bekanntgaben, war die Überraschung groß. Nach neun Ehejahren hatten die beiden einen Punkt erreicht, an dem das gemeinsame Leben einfach nicht mehr möglich war. Inzwischen wurde auch schon die Scheidung in die Gänge geleitet.

Lilly und Boris Becker
 

Lilly Becker: Liebescomeback mit Boris?

 

Lilly Becker will ihren Nachnamen behalten

Doch was will Lilly Becker eigentlich mit ihrem Nachnamen machen, wenn die Scheidung durch ist? Wie die 42-Jährige im Gespräch mit der „Hamburger Morgenpost“ offenbarte, hat sie keine Lust auf eine große Veränderung. "Die Scheidung ist auf dem Weg. Ich werde den Namen Becker behalten.“ Das liegt vor allen Dingen daran, dass sie den gleichen Nachnamen haben möchte wie Amadeus. "Mein Sohn heißt ja schließlich so. Den Namen zu ändern ist für mich deshalb keine Option. Ich bin und bleibe Lilly Becker.“

Allerdings gibt das Model auch zu, dass sie sich in Zukunft durchaus vorstellen könnte, einen anderen Namen anzunehmen. Aber auch nur, wenn sie sich Hals über Kopf verliebt. „Wer weiß: Vielleicht heirate ich noch mal und heiße dann anders. Aber aktuell bleibt es bei Becker“, so Lilly.