Maddie McCann: Emotionales Geständnis von ihrem Vater

Schon zum elften Mal jährt sich das Verschwinden von Maddie McCann. Die BBC will eine Sondersendung zeigen, in der ihr Vater ein emotionales Geständnis macht.

Seit 2007 fehlt von Maddie McCann jede Spur. Das Mädchen verschwand damals unter mysteriösen Umständen. In einem Urlaub gingen ihre Eltern was essen, während die Kids in der Ferienanlage blieben. Nachdem sie zurückkamen, war Maddie nicht mehr da.

 

BBC zeigt eine Sondersendung 

In der Sondersendung, die am 29. September in der BBC gesendet wird, gewähren ihre Eltern nun ganz persönliche Einblicke. Für das BBC-Interview konnte der Sender den bekannten Dichter und Professor Simon Armitage gewinnen. „Als Familie haben wir schon einmal mit Simon Armitage zusammengearbeitet. Wir wissen, was für ein einfühlsamer, aufmerksamer Autor er ist“, erklärt Gerry McCann.

 

„Als ich das Pearl-Gedicht las, wurden mir Parallelen zu Madeleines Situation und unserem Verlust bewusst. Daraufhin habe ich entschieden, dass es eine gute Gelegenheit ist, etwas über die besondere Bindung zwischen Vätern und Töchtern zu sagen. Ich bin der Meinung, das wird auch anderen Männern in ähnlichen Situationen helfen. Ich denke, jetzt ist der richtige Zeitpunkt gekommen“, erklärt er weiter.

Die BBC kündigte laut „Daily Mail“ an, dass Maddies Vater "ein sehr persönliches und ausführliches Interview und einen seltenen und beispiellosen Einblick in sein Leben geben". Er hat die Hoffnung noch immer nicht aufgegeben, dass Maddie am Leben ist.