Maddie McCann: Lügen-Drama um das verschwundene Mädchen!

Die Eltern der verschwundenen Maddie McCann kommen einfach nicht zur Ruhe. Jetzt müssen sie gegen ein bitteres Lügen-Drama ankämpfen.

Schon seit langem herrscht ein erbitterter Streit zwischen Kate und Gerry McCann und dem ehemaligen Polizeichef Goncalo Amaral. Der behauptet, dass die kleine Maddie McCann vor elf Jahren bei einem Unfall ums Leben gekommen sei und die Eltern diesen Zwischenfall vertuschen wollen. Mit seinen Enthüllung schlägt er sogar Kapital aus der Tragödie. Jetzt wollen die Eltern des Mädchens ihn endlich zum Schweigen bringen...

Maddie McCann: Die Wahrheit über die Nacht ihres Verschwindens!
 

Maddie McCann: Die Wahrheit über die Nacht ihres Verschwindens!

 

Maddie McCann: Erbitterter Zoff

Die McCanns sind in einem heftigen Rechtsstreit mit dem Ex-Polizei-Chef. Sie sind der Meinung, dass er die laufenden Ermittlungen mit seinen Geschichten behindert. "Indem er diese bösen Lügen weiter verbreitet, behindert Herr Amaral die Polizei und die öffentliche Suche nach ihr. Geld aus Büchern und DVDs zu machen ist fast irrelevant, es ist ein Nebenproblem", heißt es in einem Statement. 

 

Die Eltern von Maddie McCann sind davon überzeugt, dass das Mädchen noch lebt. "Wenn die Leute denken, Madeleine sei tot, heißt es selbstverständlich, dass sie aufhören werden, nach ihr zu suchen", erklären sie gegenüber dem britischen Magazin "SUN".

 

Was ist mit Maddie McCann passiert?

Für die Eltenr muss die Situation immer noch unvorstellbar sein. Es ist jetzt über elf Jahre her, dass die kleine Maddie McCann aus einer Ferienwohnung im portugisischen Praia da Luz verschwunden ist. Bis heute gibt es keine Spur und keinen Hinweis darauf, was mit dem Mädchen passiert ist. Dabei wollen die Eltern nur eines: Endlich eine Antwort....