Maden und Insekten in Windel: Eltern lassen Baby sterben!

Solch einen schrecklichen Anblick haben bisher nicht mal Rettungssanitäter gesehen!

Maden und Insekten in Windel: Eltern lassen Baby sterben!
Foto: iStock

In den USA wurden Einsatzkräfte in eine Wohnung gerufen und haben dort ein Baby leblos aufgefunden. Das Kind musste qualvoll sterben, weil seine Eltern sich nicht um ihn kümmerten.

 

Maden in der Windel

Das Kind wurde in einer Babyschaukel gefunden – dort saß es wohl mehrere Tage. Eine Sanitäterin erzählte vor Gericht, dass sich unter dem Kind zahlreiche Insekten befanden. Laut einer gerichtsmedizinischen Untersuchung muss das Kind dort 14 Tage lang gelegen haben – in der Zeit habe sich niemand um den Säugling gekümmert.

 

"Das Baby ist an Windelausschlag gestorben. Sie hören richtig, an Windelausschlag", sagte der Generalstaatsanwalt in der Verhandlung. Die Windel war demnach so verschmutzt, dass Insekten darin Eier legten. Durch die wunde Haut kamen dann tödliche Bakterien in seinen Körper.

Die Eltern müssen sich nun vor Gericht verantworten. Dem Vater und der Mutter werden Mord und Kindesgefährdung vorgeworfen – es droht eine mehrjährige Haftstrafe.