Schock in Jochen-Schweizer-Arena! 13-Jähriges Mädchen hatte einen Unfall

InTouch Redaktion
Unfall-Schock! Mädchen erleidet schwere Verletzung in Jochen-Schweizer-Arena
Foto: iStock

In der Jochen-Schweizer-Arena im bayerischen Taufkirchen hat sich ein tragischer Unfall ereignet.

Ein Mädchen war mit einem Surfbrett auf einer künstlichen Welle unterwegs, doch dann kam es plötzlich zu einem dramatischen Zwischenfall: Die 13-Jährige ist von dem Surfbrett gestürzt und hat sich schwer verletzt!

Der Münchner "Merkur" berichtet, dass die Jugendliche ins Wasser gefallen sei. Das Surfbrett ist nach dem Sturz auf das Mädchen geschleudert wurden. Die 13-Jährige hat es noch geschafft, aus dem Wasser zu steigen. 

Sofort kümmerte sich ein Sanitärdienst um das Mädchen, welcher eine Verletzung an der Halswirbelsäule vermutete - nud wenige Minuten später traf dann auch der Notarzt ein. Da die Verletzungen doch schwerer waren als zunächst angenommen, wurde ein Kindnotarzt und ein Rettungshubschrauber angefordert, welcher die 13-Jährige in eine Spezialklinik brachte. 

Eine Sprecherin von Jochen Schweizer bestätigte inzwischen gegenüber inTouch Online: "Am 4.7. kam es bei einem Einsteigerkurs auf der Surfwelle in der Jochen Schweizer Arena zu einem Notarzteinsatz. Die Schülerin wurde vor dem Kurs ordnungsgemäß von den Surf-Trainern eingewiesen und war mit einem Helm ausgerüstet. Sie wurde wie vorgesehen nach einem Surf-Versuch auf der Welle vom Wasserdruck innerhalb von wenigen Sekunden (ca. 2-3) an das Ende des Wellenbeckens gespült und hat sich selbständig aus dem Becken bewegt. Da sie sich aber sofort danach hingesetzt hat, wurde sie direkt von einem Mitarbeiter angesprochen. Sie berichtete, dass sie Wasser geschluckt hat und ihr das Surfbrett in den Nacken unterhalb des Helms gespült wurde. Als sie dann wieder aufstehen wollte, wurde ihr schwindelig. Daraufhin haben die Mitarbeiter der Jochen Schweizer Arena die vor Ort ohnehin präsenten Sanitäter benachrichtigt, die die Schülerin sofort begleiteten und behandelten. Diese haben aus Sicherheitsgründen den Notarzt benachrichtigt, der sie dann zur Beobachtung ins Krankhaus überwiesen hat. Das Team der Arena und Jochen Schweizer persönlich stehen mit den Eltern der Schülerin in Kontakt. Laut der Familie geht es der Tochter den Umständen entsprechend gut. Erste Untersuchungen ergaben, dass es keine schweren Gesundheitsschäden gibt. Die Schülerin ist aktuell noch zur Beobachtung im Krankenhaus."