Maite Kelly: Bitteres Show-Aus! Sie kann nicht mehr

Verzweifelt und verletzt! Die Dramen der letzten Zeit lasteten so schwer auf der Seele von Maite Kelly (41), dass sie erst mal abtauchen musste. Zerbricht die sensible Sängerin an den Schicksalsschlägen?

Maite Kelly
Foto: imago

Man kennt sie als fröhlichen Wirbelwind auf der Bühne, als Powerfrau, die alle in ihren Bann zieht. Doch in Maites Inneren sieht es ganz anders aus. Die Sängerin durchlebt vielleicht eine der schwierigsten Phasen ihres Lebens.

Maite geht es gar nicht gut

Wenige Wochen ist es erst her, dass ihre geliebte Schwester Barby mit nur 45 Jahren nach einer kurzen, schweren Krankheit plötzlich verstarb. Maites Trauer ist grenzenlos! Seither absolvierte sie nur die nötigsten Termine, wie z.B. einen kurzen Auftritt im ZDF-"Fernsehgarten".

Wie schrecklich ist es da, dass Maite – zumindest offiziell – noch nicht einmal einen Partner an der Seite hat! Ganz im Gegenteil: Die Trennung von ihrem Ex Florent war nicht nur sehr schmerzhaft. Vor wenigen Wochen ist er auch noch erneut Vater geworden. Man mag sich kaum ausmalen, wie sich Maite nun fühlen muss.

Ihre Mutter beschwor sie einst am Sterbebett, auch in schwierigen Zeiten weiterzusingen. Doch hat Maite auf die Dauer wirklich die Kraft? Vor gut einem Jahr schockte sie mit dem Geständnis, an Panik-Attacken zu leiden. Ihr Ausweg: Sie tanzt, bis ihr die Zehen bluten. "Wenn ich blute, heißt das, ich bin noch da." Erschütternde Worte, die enthüllen, mit welchen Dämonen Maite sowieso schon zu kämpfen hat. Wie viel Schmerz kann sie noch ertragen?

Krass! So viel hat Maite Kelly in den letzten Monaten abgenommen!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.