Maite Kelly & Florent Raimond: Liebes-Comeback aus einem süßen Grund!

InTouch Redaktion

"Wir glauben daran, dass es sich lohnt, fürs Glück zu kämpfen“, sagte Maite Kelly in der Vergangenheit zu uns. Schon einmal hatten sie und Ehemann Florent vor einigen Jahren eine ernste Krise. Die sie besiegten – für ihre Familie mit den drei kleinen Töchtern.

Doch die neue Krise im vergangenen Jahr war schlimmer. Beide trafen sich mit neuen Partnern und trennten sich wieder von diesen – hörte man. Aus ihrem Umfeld heißt es, dass Maite und ihr Mann nie wirklich voneinander loskamen. Sie gar keine anderen Beziehungen wollen. Zu groß seien noch die Gefühle für den Ehepartner. Und der Glaube, es gemeinsam zu schaffen... Jetzt bahnt sich die Liebes-Sensation des Jahres an. Denn: Florent ist wieder zu Hause bei seiner Familie! Wie schön! Bei Maite und den Töchtern Agnès (11), Joséphine (10) und Solène (3). Das belegen sogar Fotos. Immer wieder sieht man ihn zum Familienhaus in der Nähe von Düsseldorf gehen. Zu der Villa, in der die Familie so glücklich war. Ein Ort der Harmonie und Liebe. „Das mit Maite und mir war echt Liebe! 15 Jahre lang. Der Abstand tut uns sicher gut!“, hatte Florent gehofft, als er Ende 2017 auszog. Und er könnte recht behalten. Manchmal muss man einfach etwas verlieren, um zu wissen, wie viel es einem bedeutet...

 

Können Maite und Florent ihre Ehe retten?

Florent möchte ein guter Vater sein und ein harmonisches Verhältnis zu Maite. Und auch sie weiß, dass ihre Mädchen den Halt von Mama und Papa brauchen. Das betonte sie in der Vergangenheit oft genug. Und, dass der Partner nicht auf der Strecke bleiben darf. Sie sagte zu uns: „Man muss sich für die Liebe Zeit nehmen. Nicht nur die To-do-Liste des Alltags abhaken.“ Jetzt zieht sich die Sängerin überraschend beruflich etwas zurück – vielleicht um ihre Ehe zu retten?

maite-kelly-abnehmen-diät
 

Maite Kelly: Abnehm-Trick! So purzeln die Kilos

Das Paar könnte es auch dieses Mal schaffen. So wie bei der ersten Krise: „Wir haben nie aufgehört, miteinander zu sprechen. Aber uns fehlten die Schmetterlinge im Bauch. Wir haben uns verabredet, sind weggefahren.“ Es brauchte Zeit. „Es hat sicher ein halbes Jahr gedauert, bis wir uns wieder näherkamen.“

Sechs Monate sind auch seit der Trennung im Oktober letzten Jahres vergangen. Maite verriet uns, wie sie bisher schwierige Ehe-Phasen überstanden: „Wir fuhren einmal im Monat für zwei Tage weg, nur Florent und ich. Denn wir sind die Basis. Wenn wir als Paar scheitern, bricht unser Familiengerüst zusammen.“

Jetzt könnte es eine Versöhnung geben – weil da noch Liebe ist und sie sich eine glückliche Familie für ihre Töchter wünschen...

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken