Mann schneidet Hunden Stimmbänder durch (Symbolbild)

Mann schneidet Hund die Stimmbänder durch

20.09.2017 > 12:43

© iStock

Weil ihre Hunde zu laut bellen, lassen Besitzer aus China ihren Tieren die Stimmbänder durchschneiden. Und zwar öffentlich auf der Straße. Der Mann, der die grausamen Operationen ohne Genehmigung durchführte, muss sich nun dafür verantworten, wie die Zeitung "Chengdu Business Report" berichtet.

Der Kiefer der augenscheinlich immerhin betäubten Hunde wird mit Hilfe eines Seils offen gehalten, während der Mann mit einer großen Schere im Maul der Tiere herumfurwerkt. Um das Schreckens-Szenario herum: Eine große Blutlache.

Horror-Tat: Frau überfährt Welpen und fährt einfach weg (Symbolbild)

Horror-Tat: Frau überfährt Welpen und fährt einfach weg

Laut dem Bericht durchtrennt er die Stimmbänder der Tiere dabei nicht komplett, sondern dünnt sie lediglich aus, damit das Bellen leiser wird und nicht mehr so stört. Auf Bildern sieht die Prozedur jedoch weniger nach einer Operation, sondern vielmehr anch grausamer Tierquälerei aus.

Der Tierarzt scheint kein echter zu sein, hat sich wohl selbst dazu ernannt. Für die "Operationen" am Straßenrand hat er laut dem Blatt nur fünf Minuten gebraucht und berechnete dafür zwischen sieben und zehn Euro. Zwischen den Eingriffen soll er nicht einmal seine Instrumente gesäubert haben...

 
Lieblinge der Redaktion