Marcel Heße: Herne-Killer übernahm die Identität seines Opfers

05.10.2017 > 16:53

Im Laufe seines Prozesses werden immer wieder neue kranke Details über Marcel Heße, den Herne-Killer bekannt. Eines davon: Nachdem er seinen einstigen Kumpel Christopher brutal ermordete, soll er in dessen Rolle geschlüpft sein und mit Christophers Handy in seinem Namen Nachrichten verschickt haben.

Das sagte am Donnerstag ein Zeuge vor dem Bochumer Landgericht aus, in dem Marcel Heße gerade der Prozess gemacht wird.

Für seine Schwester ist Marcel Heße ein Monster

Marcel Heße: Für seine Schwester ist er ein Monster

Woher der Mann das so genau weiß? Er war ebenfalls ein Freund des toten Christopher und schrieb an seinem Todestag mit ihm. Dachte er zumindest. In Wirklichkeit war es wohl Marcel Heße, der textete und Christopher zuvor mit mehreren Stichen bestialisch getötet hatte.

 

Marcel Heße: "Der Kleine hätte genauso gut am nächsten Tag vom Auto überfahren werden können"

Genauso, wie den damals neunjährigen Nachbarsjungen Jaden. "Ich kann es nicht rechtfertigen. Aber der Kleine hätte genauso gut am nächsten Tag vom Auto überfahren werden können“, soll Heße kurz nach seiner Festnahme zu seinem Bruder gesagt haben. Es war das erste und letzte Mal, dass Marcel Heße Besuch von seiner Familie bekam.

An den vergangenen Prozesstagen wurde deutlich, dass auch seine Angehörigen den Killer zutiefst verabscheuen. Für seine Schwester ist er nach eigener Aussage "ein Monster".

 
TAGS:
Anzeige
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken
Lieblinge der Redaktion