Margit Schumann: Rodel-Olympiasiegerin gestorben

InTouch Redaktion
Margit Schumann
Foto: DPA

Die Rodel-Olympiasiegerin Margit Schumann ist in der Nacht zum Mittwoch nach kurzer, schwerer Krankheit gestorben. Sie wurde nur 64 Jahre alt. Das bestätigte Axel Teichmann, ihr Wohnungsnachbar und zweimaliger Langlauf-Weltmeister.

Schumann ergatterte zwischen 1973 und 1977 vier Weltmeistertitel und galt als erfolgreichste Rodlerin der 1970er Jahre. Nach dem Ende ihrer Karriere im Jahr 1980 absolvierte sie ein Trainerstudium und war fortan für Nachwuchsathleten und die DDR-Auswahl verantwortlich.

Ihr Ehemann Harro Esmarch, Pressechef des Welt-Rodelverbandes FIL, starb bereits im Jahr 2014. Das Paar gab sich 2005 das Ja-Wort.

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken