Marlene Lufen: Traurige Beichte! Sie lüftet ihr dunkles Geheimnis

Marlene Lufen ist immer gut gelaunt und präsentiert das „Sat.1 Frühstücksfernsehen“. Derzeit moderiert sie neben Jochen Schropp außerdem die aktuelle Staffel von „Promi Big Brother“.

Marlene Lufen: Traurige Beichte! Sie lüftet ihr dunkles Geheimnis
Marlene Lufen: Traurige Beichte! Sie lüftet ihr dunkles Geheimnis Foto: gettyimages

Niemand ahnt von ihrem dunklen Geheimnis. Im Alter von 19 Jahren wurde sie von einem Fotografen fast vergewaltigt. Lange hat sie darüber geschwiegen – erst vor einigen Jahren sprach sie erstmals öffentlich in der Talkshow „Maischberger“ darüber.

Marlene Lufen wurde fast vergewaltigt

Noch heute leidet sie unter dem sexuellen Übergriff und veröffentlichte das Buch „Die im Dunkeln sieht man nicht: Warum missbrauchte Frauen schweigen“. Sie hat zunächst viele Jahre geschwiegen, da ihr der Vorfall peinlich war und sich schämte. „Ich habe mich immer gefragt: Habe ich ein Zeichen nicht erkannt, bei dem ich vorher hätte weggehen müssen? Habe ich ihm zu viel zugestanden?“, erklärte die Moderatorin in einem Interview mit der „Hamburger Morgenpost“.

In ihrem Buch schildert sie genau, was damals vorgefallen ist – auch, um anderen Menschen zu helfen, den das Gleiche passiert ist. Der Zwischenfall ereignete sich bei einem Fotoshooting. „Er war grob, seine Hände und Knie fixierten mich. Sein Gesicht sah aus wie von einem Monster“, so Marlene Lufen. Demnach drückte er sie auf ein Bett und wollte sich an ihr vergehen. „Ich ergreife jetzt die Stimme für all diejenigen, die nicht die Möglichkeit haben zu sprechen“, erzählt sie damals in der „Bild“.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.