Martin Schulz: Schwerer Schicksalsschlag nach der Wahl

InTouch Redaktion
Martin Schulz: Schwerer Schicksalsschlag
Foto: dpa

Es war eine herbe Niederlage bei der Bundestagswahl: Martin Schulz hat mit seiner SPD das schlechteste Ergebnis seit Jahrzehnten eingefahren. Nun muss er erneut einen schweren Schicksalsschlag verkraften!

Martin Schulz hat kurz nach dem Wahlergebnis angekündigt, nicht mehr mit der CDU regieren zu wollen und in die Opposition zu gehen. Ausgerechnet von SPD-Urgestein Gerhard Schröder kommt nun scharfe Kritik!

Der ehemalige Bundeskanzler zweifelt an der Entscheidung der SPD, nicht in eine große Koalition gehen zu wollen. „Ich weiß nicht, ob es vernünftig war“, sagte Gerhard Schröder laut der „Bild“-Zeitung.

Gerhard Schröder glaubt aber, dass es zwischen CDU, FDP und Grünen klappen wird. „Ich glaube, die werden sich zusammenreißen, und die werden das machen“, so der SPD-Politiker. Dennoch dürften Martin Schulz die heftigen Worte des SPD-Urgesteins wohl nicht gefallen haben…

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken