Martina Big: "Meine Brüste könnten platzen!"

21.09.2017 > 15:09

Martina Big (29) - Die Kurven-Queen sprach im InTouch-Interview über ihre Mega-Transformation, ihr großes Vorbild Barbie und neue bizarre Beauty-OP-Pläne …

Ob Nasenkorrektur, Brustvergrößerung oder Lippenaufspritzung: Kurven-Star Martina Big hat schon einiges an sich machen lassen, um ihren großen Idolen Pamela Anderson oder Barbie ähnlich zu sehen, und dafür mehr als 60 000 Euro hingeblättert. Zuletzt ließ sich die 29-Jährige sogar eine neue Hautfarbe verpassen. „Eigentlich wollte ich nur einen Urlaubsteint haben. Dann bin ich auf einen Arzt in den USA gestoßen, der ein neues Medikament entwickelt hat, welches die Haut dunkler werden lässt. Ich liebe meine neue Afrika-Bräune“, so Martina gegenüber InTouch.

Bleibt die dunkle Hautfarbe nun für immer?

Da das Medikament neu auf dem Markt ist, kann man das gar nicht so genau sagen. Sie wird bestimmt etwas verblassen, aber ob sie irgendwann ganz verschwindet, weiß ich nicht. Für mich wäre das kein Problem – im Gegenteil: Ich möchte ja schwarz bleiben und habe meinen Arzt sogar gebeten, mir eine neue Dosis zu geben, sollte die Farbe zurückgehen.

 

Du hast ja auch eine sehr üppige Oberweite – wie ist das überhaupt möglich?

Anders als bei normalen Brustvergrößerungen wurden bei mir Vaseline-Implantate eingesetzt, die regelmäßig durch einen Zugang unterm Arm mit Salzwasser befüllt werden. Mittlerweile habe ich pro Seite über sechs Liter, also eine Körbchengröße 70 S und somit die größten Brüste Europas. Fünf Zentimeter Brustumfang fehlen mir noch, um ins „Guinnessbuch der Rekorde“ zu kommen. Und das will ich auf jeden Fall schaffen.

 

Martina Big: "Ich möchte schwarz bleiben."

Könnten deine Brüste nicht irgendwann platzen?

Ja könnten sie theoretisch schon! Wenn man zum Beispiel zu viel oder zu schnell auffüllt. Aber ich warte mit dem Nachfüllen immer zwei Monate, bis sich meine Haut richtig gedehnt hat, damit die Implantate nicht überstrapaziert werden. Außerdem fülle ich nie mehr als 250 Milliliter pro Seite nach.

Hast du im Alltag Einschränkungen durch deinen XXL-Busen?

Anfangs hatte ich Schwierigkeiten beim High-Heels-Anziehen. Früher habe ich mich direkt nach unten gebückt, um sie zuzumachen, heute muss ich meine Füße etwas zur Seite drehen, um überhaupt dranzukommen. Beim Autofahren muss ich außerdem den Gurt wie bei einer Schwangeren drum herumwickeln. Momentan geht er aber zum Glück noch zu (lacht).

 

Martina Big: "Dieses Jahr steht auf jeden Fall noch eine Brust-Auffüllung an!"

Welche weiteren Beauty-OPs hast du geplant?

Dieses Jahr steht auf jeden Fall noch eine Brust-Auffüllung an, und auch meine Lippen werde ich mir noch mal aufspritzen lassen. Ich möchte mir außerdem die Nase anders formen lassen, damit sie afrikanischer aussieht. Und ich werde mir ab Januar Po-Implantate einsetzen lassen – 1,5 Liter pro Seite, um einen Hintern wie die Comicfigur Jessica Rabbit zu bekommen.

Du bist durch dein extravagantes Aussehen mittlerweile total gefragt …

Das explodiert gerade richtig! In den letzten Wochen war ich wirklich jeden Tag mit Modeljobs und Fernsehaufnahmen beschäftigt. Ich habe sogar eine Anfrage für eine eigene Reality-Show bekommen. Außerdem wurde ich nach Las Vegas und New York eingeladen, um dort in Talkshows aufzutreten. Also auch international läuft es sehr gut.“

TAGS:
Anzeige
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken

var bdu_date=new Date();document.write('');

Lieblinge der Redaktion