intouch wird geladen...

Massimo Sinató & Ekaterina Leonova: Krass, was jetzt rauskommt!

Gestern Abend waren Massimo Sinató und Ekaterina Leonova dabei zu sehen, wie sie bei der Let's Dance Profi Challenge den ersten Platz abräumten. Doch jetzt das Unerwartete...

Massimo Sinato und Ekaterina Leonova
Massimo Sinato und Ekaterina Leonova Foto: Getty Images

Eigentlich hätten Massimo Sinató und Ekaterina Leonova momentan jeden Grund zur Freude. Schließlich fegten sie gestern Abend gemeinsam so gekonnt übers Tanzparkett, dass sie sich den ersten Platz ertanzen konnten. Doch ist ihr Sieg wirklich berechtigt?

Massimo Sinató & Ekaterina Leonova: Haben sie sich den Sieg verdient?

Obwohl Massimo Sinató und Ekaterina Leonova gestern Abend einen absoluten Wow-Auftritt hinlegten, ist Oana Nechiti der Ansicht, dass auch ein anderes Tanz-Paar den ersten Platz verdient hätte. So erklärt die Profi-Tänzerin, die gestern Abend ihr Let's Dance Debüt feierte: "Ich bin sehr stolz auf Kathrin und Vadim und hätte mich echt von Herzen gefreut, wenn sie gewonnen hätten, das muss ich einfach mal so sagen." Hoppla! Gönnt die Tänzerin Massimo und Ekat etwa ihren Sieg nicht?

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Oana hat eine ganz klare Meinung

Auch wenn Oana auch Kathrin und Vadim den ersten Platz gewünscht hätte, freut sie sich dennoch riesig für Massimo und Ekat und hat nur lobende Worte für die beiden übrig. So fügt sie gegenüber "RTL" hinzu: "Aber ich finde, wenn man realistisch als Tänzer spricht, vom Schwierigkeitsgrad, das hätte man nicht einen Millimeter besser machen können, das hat mich echt mitgenommen." Von Missgunst seitens Oana kann also absolut nicht die Rede sein.