Mats Hummels: Jetzt reicht's! Cathy ist zu weit gegangen!

InTouch Redaktion
Cathy und Mats Hummels
Foto: Getty Images
  1. Cathy Hummels zeigt Ludwig in jeder Lebenslage
  2. Setzt Cathy ihr Baby zu viel Stress aus?
  3. Mit ihren Posts eckt Cathy Hummels oft an

Schlimmer Streit um ihren Sohn? Cathy und Mats Hummels scheinen seeehr unterschiedliche Ansichten über Erziehung und Privatsphäre zu haben...

Familie ist für Cathy Hummels (30) das Wichtigste. Das zeigt die Influencerin beinahe täglich auf ihrer Instagram-Seite: Dort postet sie ihren Sohn seit dessen Geburt in jeder erdenklichen Lebenslage, ja, sogar nackt! Die Spielerfrau, die ihr Geld als Influencerin verdient, verrät dabei auch sehr intime Details aus ihrem Privatleben. Ihrem Mann, Nationalkicker Mats (29), dürfte das überhaupt nicht gefallen...

 

Cathy Hummels zeigt Ludwig in jeder Lebenslage

Cathy lässt die Öffentlichkeit an beinahe jedem Schritt ihrer kleinen Familie teilhaben. Lieblingsmotiv: Baby Ludwig. Ludwig auf ihrem Arm, Ludwig im Sitzen, Ludwig mit nacktem Po im Planschbecken. Und auch wenn das Model nie sein Gesicht zeigt, hat sie erkannt, welches Potenzial in so einem Familien-Business steckt: Sie zeigt Ludwigs Kindersachen schon mal mit Label – das könnte ja vielleicht Sponsoren auf den Plan rufen. Oder sie sucht sich Unterstützung für die Taufe des Kleinen über ihren Account... Wird sie jetzt etwa von der Mode- zur Mama-Bloggerin?

cathy hummels
 

Cathy Hummels: Riesiger Shitstorm wegen DIESEM Bild

„Es ist schon ein Business“, gibt sie zu. „Ich bin total offen – ich verdiene damit Geld“, sagte die Spielerfrau mal in einem Interview. Ehrliche Worte – doch ob Mats das wirklich gefällt? Cathy: „Ich bin im Vergleich zu vielen Bloggern noch harmlos. Ich poste das, was mir gefällt, worauf ich gerade Lust habe.“

 

Setzt Cathy ihr Baby zu viel Stress aus?

Ihr Mann ist da allerdings das genaue Gegenteil: Der Bayern-München-Kicker ist immer sehr auf seine Privatsphäre bedacht. Auf seinem Instagram-Account sind nur zwei Fotos zu finden, die ihn und Cathy mit Ludwig zeigen. Vor zwei Jahren sagte er in einem Interview noch: „Wir posten wenig Privates, und wenn es dann doch mal ein Foto von uns beiden gibt, dann selten von zu Hause. Das sind dann meist spontane Schnappschüsse. In den sozialen Netzwerken geht es mir vor allem darum, etwas mit den Fans zu teilen, Kontakt mit ihnen aufzunehmen.“ Seine Frau sieht das wohl aber ganz anders...

Ein weiteres Problem: Auch ihre Follower bringt Cathy mit den Baby-Posts häufig zur Weißglut! Denn das Model scheint vieles nicht richtig zu durchdenken: Mehrfach hat sie sich schon neben der eigenen Haustür fotografiert, immer wieder an derselben Münchner Straßenecke. Aufmerksame Fans könnten so schnell erkennen, wo das Paar wohnt, und ihnen auflauern … Doch nicht nur damit bringt sie ihren kleinen Mann in Gefahr. Auch das ständige Reisen ist für ein Baby ungesund. Prof. Dr. Kemper, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der Asklepios Klinik Nord in Hamburg, zu "Closer": „Ein Job, bei dem die Mutter ständig unter Strom steht, kann den Rhythmus des Kindes verändern. Der Stress kann sich aufs Baby übertragen und zum Beispiel Schlafstörungen und Unruhezustände begünstigen.“ Ähnlich sieht das auch Kinderpsychologe Arnd Stein: „Ständiger Reizwechsel, Hektik und Lärm sind Gift für die kindliche Seele.“

 

Mit ihren Posts eckt Cathy Hummels oft an

Und auch andere Mütter regen sich darüber auf, dass Cathy ständig etwas falsch zu machen scheint: etwa, wenn sie Ludwig bereits auf dem Laptop Videos gucken lässt, ihn falsch herum vor der Brust trägt, seinen Kopf nicht richtig hält oder zu Hause keine Kindersicherung an den Steckdosen hat. Zu einem Foto von sich und ihrem Kind am Pool schimpfte jemand: „Wenn sie jetzt abrutscht, geht der Kleine zwangsläufig mit unter.“

Cathys Reaktion? Sie löscht Kommentare, die ihr nicht gefallen. „Das sind immer Leute, die mal so richtig Dampf ablassen wollen, und die schlimmste Strafe ist, solche Leute einfach zu ignorieren“, so die Influencerin. Sie will sich davon nicht runterziehen lassen und bleibt bei ihrem Kurs. „Warum soll man so negative Energien in sein Leben lassen?“ Den ein oder anderen Hinweis ihres Fans könnte sie sich aber eigentlich mal zu Herzen nehmen. Und vielleicht könnte ja auch Mats ihr einfach mal den Tipp geben, das Handy in der Tasche zu lassen …