Matthias Killing: "Meine Familie ist für das mich das Wichtigste"

InTouch Redaktion
Matthias Killing: Sat.1-Moderator ist Papa geworden
Foto: SAT.1

In CLOSER spricht der „Frühstücksfernsehen“-Moderator über sein neues Leben als Papa

Seit über einem Jahr sind Matthias Killing (37) und seine Frau Svenja Dierk Eltern eines Sohnes (1). Für den „Sat.1-Frühstücksfernsehen“-Moderator hat sich seitdem einiges geändert …

„Wir halten unser Kind aus der Öffentlichkeit raus“, stellt Killing klar. Trotzdem verrät er ganz offen, wie der Nachwuchs seinen Blick auf die Welt verändert hat: „Ich habe erkannt, dass wir in einer sehr glücklichen Situation sind, weil es vielen noch nicht so gut geht. Über 40 Millionen Kinder sind weltweit auf der Flucht. Zum Teil sogar alleine. Wenn ich darüber nachdenke, wird mir schwindelig. Unvorstellbar. Dinge, die man erlebt, projiziert man ja automatisch immer auf sein Leben. Deshalb denke ich immer: Gott sei Dank geht es uns und unserem Kind gut.“

 

 

Im Dezember 2015 kam Killings Sohn zur Welt

Der Kleine stellte alles auf den Kopf: „Meine Familie ist für mich uneingeschränkt das Wichtigste. Früher war mir mein Beruf sehr wichtig. Das ist er noch immer, aber jetzt stelle ich ihn nicht mehr vor alles.“

Um Kindern zu helfen, denen es nicht so gut geht wie seinem eigenen Sprössling, engagiert sich der TV-Star für Charity-Projekte. Auf greetzly.com kann man zum Beispiel nach einer Spende für den Red Nose Day eine persönliche Videobotschaft des Moderators erhalten.

Etwas, für das der Familienvater offen wirbt und das auf Eigenschaften basiert, die ihm wichtig sind. „Hilfsbereitschaft, Ehrlichkeit, Nächstenliebe, Treue, gemeinsames Miteinander, respektvoller Umgang – im Prinzip all das, was in der Bibel steht. Ich bin zwar nicht christlich. Aber falsch sind die Zehn Gebote nicht“, so Killing.