Maurice Gajda: So gefährlich ist "Global Gladiators" wirklich!

Maurice Gajda: So gefährlich ist "Global Gladiators" wirklich!

01.06.2017 > 09:24

© ProSieben / Richard Hübner

Bei ProSieben startet am Donnerstag die neue Actionshow "Global Gladiators" - und die hat es in sich! Denn die Promis müssen schwierige Challenges meistern und leben in einem Frachtcontainer, welcher sie durch Namibia bringt. Maurice Gajda wird "Global Gladiators" moderieren. Mit InTouch Online hat er darüber gesprochen, was die Zuschauer in der neuen Show erwarten können.  

Was können die Zuschauer bei „Global Gladiators“ erwarten?

Global Gladiators ist ein einzigartiger Abenteuertrip, der unheimlich viel Spaß macht und vor allem sehr viel aufregende Action zu bieten hat. Es können sich alle Outdoor-Fans, Promi-Anhänger und Naturfreunde freuen. 

Raúl Richter hat uns erzählt, dass es eine solche Show noch nie im Fernsehen gab. Siehst du das genauso?

Ja, die Mischung aus Reality Show und Actiongame gab es so noch nicht im deutschen Fernsehen. Bei uns leidet und lacht der Zuschauer mit und nicht über die Teilnehmer. Im Gegensatz zu anderen Promisendungen kann der Zuschauer dabei sein wenn die Gladiatoren siegen und verlieren und erlebt dank des Roadtrips durch Afrika mit, wie unsere Helden mit diesen Emotionen umgehen. 

Die Challenges, die die Kandidaten machen müssen, sind extrem. Du musstest da zusehen, aber hättest du das selber auch gemacht?

Natürlich hätte ich jede Challenge mitgemacht.... Spaß beiseite. Wenn man die Show sieht, wird man schnell merken warum die Games unsere Gladiatoren an die Grenzen bringen. Ich wurde immer vor den Spielen von den Promis gefragt, ob ich die Games ausprobiert hätte und habe natürlich mit JA geantwortet um die Promis zu bestärken. Das hat in der Regel auch gut geklappt und alle stürzten sich ins Abenteuer.

Wie gefährlich ist „Global Gladiators“ wirklich?

Alle Spiele sind von den weltweit besten Stuntmen geplant, aufgebaut und getestet. Am Set war immer ein Arzt vor Ort um einzugreifen. Diese Spiele sind also nicht gefährlich, aber die menschliche Psyche lässt sich davon nur schwer beeindrucken und treibt jeden Promi an den Rand seiner Grenzen. Angst hatten fast alle Gladiatoren und haben sich deshalb sehr überwinden müssen, aber genau darum geht es in der Show und der Zuschauer ist ganz dicht dran. 

Wie findest du die Mischung der Kandidaten?

Diese Mischung ist perfekt. Am Anfang war ich ich schon überrascht über die Mischung, weil wir sogar sehr viel unterschiedliche Stars nach Afrika geschickt haben. Aber es geht total auf. Es gibt Gladiatoren die für Schlagzeilen sorgen, einige für gute Gags und dann noch unsere Sportskanonen die Rekorde aufstellen. In der ersten Folge gibt es so viel zu lachen, da die Acht so viel Spaß in Afrika hatten. Da bleibt man nicht ruhig auf der TV Couch sitzen. 

Wer ist dein persönlicher Favorit?

Als neutraler Spielleiter muss und will ich überparteiisch sein. Trotzdem wurde ich immer wieder überrascht von unseren Gladiatoren. Ich wusste zbsp gar nicht wie dicke Olli und Pietro sind. Die zwei sind richtig gute Freunde. Die Show hat sie sogar noch stärker zusammengeschweisst. Aber richtig Fan bin ich inzwischen von Lilly Becker. Egal wie weit und hoch... Lilly macht alles mit und steht wieder auf unbeeindruckt wie krass die Niederlage war. Von Lilly Becker kann ich mir echt eine Scheibe abschneiden.

Was war dein persönliches Highlight während der Staffel?

Das Land und die Menschen bleiben mir in Gedanken und im Herzen. Ich wurde mir offenen Armen empfangen und habe zbsp immer noch Kontakt zu einigen der afrikanischen Crew. Wenn man einmal in die menschenleere Weite der Namibianischen Wüste geschaut hat, vergisst man das nicht so schnell.

 
TAGS:
Anzeige
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken
Lieblinge der Redaktion