Maximilian Arland: Verkuppelt mit der schönen Stephanie!

Seit drei Jahren ist Maximilian Arland (37) laut eigenen Aussagen glücklicher Single. Doch jetzt will eine ganz bestimmte Frau das ändern: Oma Margarethe.

Let's dance: Vorzeitiges Aus für Maxi Arland?
Foto: WENN.com

Die rüstige Seniorin greift beherzt in das Liebesleben ihres Enkels ein und spielt Amor. Maximilian wird verkuppelt – mit der schönen Stephanie (34)!

Gemeint ist damit niemand Geringeres als Stephanie Stumph, die Tochter von Schauspieler Wolfgang Stumpf (72). Als Maximilian Arland ihn vor Kurzem zu einem Interview für eine seiner TV-Sendungen traf, war eine Person ganz aus dem Häuschen. „Meine Oma rief gerade an und meinte: ‚Wolfgang Stumph wäre doch auch ein netter Schwiegervater‘ “, ließ der Moderator seine Fans auf „Instagram“ wissen.

 

Hat Maximilian Arland eine neue Freundin?

Was die Omi damit andeuten wollte: „Stubbes“ Tochter Stephanie wäre für ihren Enkel ein echt guter Fang. Und wirklich – nicht nur optisch würden Maxi und Stephanie gut zueinanderpassen. Auch über Berufliches könnten sie sich austauschen. Denn neben dem Schauspiel moderiert Stephanie auch!

Fest steht: Dem Sänger würde es sicher gut tun, zur Ruhe zu komen. Seit drei Jahren lebt Maximilian Arland in Berlin. Und seit drei Jahren steht sein Leben dort Kopf, wie er jetzt selbst zugibt: „Ich bin schon eine Partymaus. Hier hole ich meine Jugend nach“, erklärt der Schlagersänger ganz offen. Mehr noch: „Wie ein Mönch lebe ich nicht!“

 

Maxi Arland lässt nichts anbrennen

Scheint, als würde der hübsche Blonde nicht nur durch die Clubs und Kneipen tanzen, sondern auch einige Köpfe verdrehen. „In den letzten Jahren hatte ich schon so einiges“, kommt er ins Prahlen und bezieht sich damit auf abenteuerliche Liebschaften. „Ich habe ganz viel schon erlebt und hatte hin und wieder auch schon mal Schmetterlinge im Bauch“, verrät er. Ganz ohne Gefühl scheint es für Maxi also nicht zu gehen. Und bevor nun treue Fans befürchten, der Sänger könnte im Großstadtsumpf versinken, schiebt er nach: „Irgendwann funkt es bestimmt richtig.“ Den Glauben an die Liebe hat er also nicht verloren!