Meadow Walker: Paul's Tochter verklagt Porsche

Es ist nun schon fast zwei Jahre her, dass Meadow ihren Vater Paul Walker bei einem furchtbaren Autounfall verloren hat. Jetzt hat sie den Fall wieder aufgerollt und Porsche verklagt, da der Schauspieler zusammen mit seinem Kollegen in einem Sportwagen dieses Herstellers ums Leben kam.

Meadow Walker hat Porsche verklagt
Meadow Walker hat Porsche verklagt
Foto: Facebook/Meadow Walker

Mit der Klage tut sie es der Witwe von Roger Rodas gleich, der am 30. November 2013 zusammen mit Paul Walker verstarb. Einige Punkte ihrer Klage wurden vom Gericht abgewiesen, andere hingegen tatsächlich zum Hauptverfahren zugelassen. Der Vorwurf lautet auch in der Klage von Meadow, dass der Porsche Mängel aufwies und das Modell Kontrollprobleme habe. In einem anderen Auto wäre der Fast & Furious Star vielleicht nicht verunglückt, so der Anwalt von Meadow Walker.

Die Klage muss dem jungen Mädchen sehr schwer gefallen sein, denn nun werden noch einmal alle grausamen Details ans Tageslicht gebracht. Eine der Anschuldigungen beschäftigt sich damit, dass Walker bei dem Autounfall noch am Leben war, jedoch bei vollem Bewusstsein verbrannte, da der Sicherheitsgurt ihm seine Rippen und sein Becken brach.

Porsche weist jedoch alle Schuld von sich. „Wie wir bereits mitgeteilt haben, sind wir bestürzt, wenn jemand  in einem Fahrzeug der Marke Porsche verletzt wird, jedoch vertrauen wir den Berichten der zuständigen Ermittler, die deutlich besagen, dass der tragische Unfall auf rücksichtslose Fahrweise und überhöhte Geschwindigkeit zurückzuführen ist“, wird der Unternehmenssprecher in diversen amerikanischen Medien zitiert.

Ob die Klage tatsächlich erfolgreich sein wird, wird sich zeigen.