Gefährlicher Wirbelstum: Zieht Hurrikan "Irma" nach Deutschland?

InTouch Redaktion

Die Schäden von Hurrikan "Harvey" sind in Texas noch lange nicht beseitigt, da braucht sich über den Atlantik schon ein neuer Wirbelsturm zusammen. 

"Harvey" hat in den USA enorme Schäden angerichtet - Millionenstädte wie Houston waren von der Außenwelt abgeschnitten: Weite Teile der Stadt stehen unter Wasser, die Stromversorgung ist zusammengebrochen und mehrere tausende Menschen mussten flüchten, da ihre Häuser komplett zerstört wurden.

Nun braut sich ein neuer extremer Hurrikan über den Atlantik zusammen, welcher den Namen "Irma" hat - und er ist besonders gefährlich, denn er wurde auf die zweithöchste Hurrikan-Skala hochgestuft! Nimmt er nun Kurs vom Atlantik nach Deutschland?

Der neue Wirbelsturm zieht nicht nach Deutschland, sondern wird über Teile der kleinen Antillen hinwegfegen. Der Wirbelsturm wird wahrscheinlich auch dort viele Schäden anrichten, denn es werden Geschwindigkeiten von bis zu 220 Stundenkilometern erreicht. 

Die Menschen bereiten sich auf "Irma" vor. Noch ist unklar, ob der Hurrikan auch die US-Küste ansteuern wird - es wird aber nicht ganz ausgeschlossen! Der Gouverneur von Florida, Rick Scott, hat sicherheitshalber schon jetzt den Ausnahmezustand ausgerufen.