Meghan Markle: Haben sich alle in ihr getäuscht?

Volksnah und herzlich – so gab sich Meghan bei ihren ersten Auftritten mit Harry (33). Doch nun meldete sich ihre ehemals beste Freundin zu Wort.

Meghan Markle: Zu dick und zu hässlich
Meghan Markle: Zu dick und zu hässlich Foto: Getty Images

„Sie bekommt genau das, was sie will, und der Prinz ist auf ihr falsches Spiel reingefallen“, behauptet Ninaki Priddy gegenüber der englischen Zeitung „Daily Mail“. Haben wir uns etwa in Meghan getäuscht?

Meghans Freundin packt aus

Die Schauspielerin soll auch gelogen haben, als sie im Interview erzählte, vorher fast nichts über Harry und dessen Familie gewusst zu haben. Die einstige Vertraute müsste es wissen: Sie kennt Meghan seit mehr als 30 Jahren, war Brautjungfer bei deren erster Hochzeit 2011. Als Teenager reisten die damals Unzertrennlichen gemeinsam nach London und posierten vor dem Buckingham-Palast. Ninaki Priddy ist überzeugt: „Meghan möchte die neue Prinzessin Diana sein. Sie wird ihre Rolle geschickt spielen, aber mein Rat an Harry wäre, vorsichtig zu sein.“

Ninaki erlebte mit, wie Meghans Ehe mit Filmemacher Trevor Engelson (41) zerbrach. „Sie geht sehr strategisch vor, wenn es sich um Beziehungen handelt. Wenn sie sich dazu entschließt, dass du kein Teil ihres Lebens mehr bist, kann sie sehr kalt sein.“

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.