Menowin Fröhlich: Muss er jetzt ins Gefängnis?

Im vergangenen Jahr wurde Menowin Fröhlich wegen Fahrens unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein zu einem Jahr Haft ohne Bewährung verurteilt. Der DSDS-Sänger legte Berufung ein – mit Erfolg!

Menowin Fröhlich muss vorerst nicht ins Gefängnis
Foto: GettyImages

Menowin kann vorerst aufatmen. Das Landgericht Heidelberg bestätigte die einjährige Freiheitsstrafe zwar, setzte diese allerdings zur Bewährung aus. Vorerst muss der 30-Jährige also nicht ins Gefängnis. Rechtskräftig ist das Urteil allerdings noch nicht, denn die Staatsanwaltschaft kann in Revision gehen.

Es ist nicht das erste Mal, dass Fröhlich mit dem Gesetz in Konflikt geraten ist. Schon 2005 musste er seine Teilnahme bei DSDS abbrechen, da er wegen Körperverletzung und Betrugs ins Gefängnis wanderte. Zuletzt machte er Schlagzeilen, als er sich nach einer Fehlgeburt von seiner Freundin Senay trennte.