Meryl Streep berührt alle mit ihrer Anti-Donald-Trump-Rede

09.01.2017 > 15:18

An und für sich sind die meisten Preisverleihungen auch in Hollywood eher zähe, langweilige Veranstaltungen. Doch von Zeit zu Zeit gibt es wahrhaft goldene Momente, die dann doch die Zuschauer im Saal und vor den Fernsehern tief berühren. Bei den Golden Globe Awards 2017 hielt Meryl Streep eine Rede, die direkt ins Herz ging. Auch wenn sie den Namen nicht einmal nannte, war klar, dass ihre entrüstete Trauer sich auf die menschlichen Verfehlungen des amerikanischen Präsidenten Donald Trump bezog.

Hier die Übersetzung des wohl emotionalsten Teils von Meryl Streeps Rede:

Es war dieser Moment, in dem die Person, die das am meisten respektierte Amt unseres Landes bekleiden soll, einen Reporter mit einer Behinderung imitierte. Jemand, dem er überlegen war bei Privilegien, Macht und der Möglichkeit, sich zur Wehr zu setzen.  Es hat mir einfach das Herz gebrochen, als ich es gesehen habe.  Und ich bekomme es noch immer nicht aus meinem Kopf, denn es war nicht in einem Film, das war das echte Leben. Und wenn dieser Instinkt zu demütigen von einer mächtigen Person in der Öffentlichkeit vorgelebt wird, dann schlägt sich das in unser aller Leben nieder. Denn damit gibt es anderen Menschen praktisch die Erlaubnis, das Gleiche zu tun. Respektlosigkeit führt zu noch mehr Respektlosigkeit. Gewalt erzeugt Gegengewalt. Wenn die Mächtigen ihre Position missbrauchen um andere zu schikanieren, verlieren wir alle.

 
TAGS:
Anzeige
Romantische Kleider - Jetzt shoppen
Lieblinge der Redaktion