Mesut Özil: Auf Pilgerreise in Mekka

Mesut Özil Mekka
Der Nationalspieler ist zum Wallfahrtsort des Islam gepilgert Foto: Instagram / Mesut Özil

Kurz vor dem Auftaktspiel der Fußball-EM zeigt sich der deutsche Nationalspieler Mesut Özil in ungewohnter Manier. Denn statt im Fußballtrikot auf dem Spielfeld, ließ sich der Spielmacher in einem weißen Gewand vor der Kaaba in Mekka ablichten, dem zentralen Wallfahrtsort des Islam.

Das entsprechende Foto seiner Pilgerreise veröffentlichte der Social-Media-Star auf Instagram und Facebook, wo er seine vielen Millionen Fans mit dem Schnappschuss derzeit begeistert. Sie loben Özil für dessen Sinn, den Islam zu repräsentieren und damit zu einem positiveren Image beizutragen. Innerhalb kürzester Zeit wurde das Bild zum viralen Hit. Bei Facebook erzielte es innerhalb von zwei Tagen mehr als zwei Millionen Likes - absoluter Rekord!

Mesut Özil gilt als gläubiger Muslim, der unter anderem vor Fußballspielen betet. Die Pilgerfahrt nach Mekka ist eine Pflicht für jeden Muslim, der es sich leisten kann. Für den 27-Jährigen Profi-Kicker stellt sie den Abschluss einer Asien-Reise dar. Schon in Kürze beginnt das Trainingslager der Nationalmannschaft, wo Özil sich gemeinsam mit seinen Teamkollegen intensiv auf die EM 2016 vorbereiten wird.

Jetzt HIER kostenlos für inTouch WHATSAPP-NEWS anmelden: