Mesut Özil: Sein Vater rät ihm zum Rücktritt

InTouch Redaktion
Mesut Özils Vater findet klare Worte
Foto: GettyImages

Vor der WM sorgte Mesut Özil mit einem Foto für Aufsehen, das ihn mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan zeigte. Dazu äußern wollte sich der 29-Jährige allerdings nicht.

Nun spricht sein Vater Mustafa Özil Klartext und wagt einen Erklärungsversuch. „Ich würde sagen: Es war Höflichkeit“, erläutert er im Gespräch mit „Bild“. „Sie müssen wissen: Mesut ist ein schüchterner Mensch, fast scheu. Wie hätte er dieses Foto ablehnen können, wenn ein Mann wie Erdogan ihn darum bittet? Das hätte Mesut als extrem unhöflich empfunden.“

 

Deshalb versteht er auch nicht, warum Team-Manager Oliver Bierhoff nach der WM-Niederlage andeutete, dass man in Russland vielleicht besser auf Mesut verzichtet hatte. „Wenn ich an seiner Stelle wäre, würde ich sagen: Schönen Dank, aber das war es! Dafür ist die Kränkung dann doch zu groß“, findet Papa Özil und rät seinem Sohn damit zum Rücktritt.

Einem einzigen Spieler die Schuld in die Schuhe zu schieben, sei für ihn absolut unverschämt. Die harte Kritik habe sowohl ihn, als auch Mesut sehr verletzt.

Die Schnäppchenjagd beginnt!