Michael Michalsky macht klare Ansage: "Dann flippe ich aus!"

InTouch Redaktion

Ein wenig exzentrisch war er ja schon immer, der Herr Michalsky. Aber was der 51-Jährige jetzt in einem Interview erzählte, überrascht dann doch: Der „GNTM“-Juror hat eine skurrile Zwangsstörung...

Michael Michalsky: "Andere Promis brauchen schon etwas Style-Hilfe!"
Foto: Getty Images

Michael Michalsky gesteht, dass er völlig im Symmetrie-Wahn gefangen ist. Man stelle sich folgende Situation vor: Michalsky kommt von einem anstrengenden Tag zurück nach Hause – und flitzt plötzlich wie verrückt durch seine Wohnung. Aber warum?

 

Für Michalsky sind Rituale wichtig

„Als Erstes ziehe ich meine Schuhe aus, denn ich hasse das, wenn man mit Straßenschuhen in der Wohnung rumläuft. Dann renne ich, obwohl ich die Jacke noch anhabe, einmal durch meine ganze Wohnung und richte alles so aus, dass es im rechten Winkel ist, alle meine Bilder im rechten Winkel sind. Ich flippe komplett aus, wenn das irgendwie schief ist!“ Aber warum ist ihm Symmetrie so wichtig? „Es gehört zu meinen Ritualen, die ich bewusst wähle, um mir mein Leben schöner zu gestalten. Denn Chaos und Unordnung stören mein Denken und meine Konzentration“, erklärt er gegenüber "Closer.

Tatsächlich: Schaut man sich Fotos von Michalskys Zuhause an, die er selbst bei Instagram hochlud, dann ist da schon deutlich eine gewisse Vorliebe für Struktur und Ordnung erkennbar. Ziemlich skurriler Tick...

 
Trendige Sneaker auf otto.de entdecken